Forscher lüften Geheimnis der Pyramiden von Gizeh

Forscher haben ein ganz wesentliches Geheimnis der Pyramiden von Gizeh gelüftet.
Forscher haben ein ganz wesentliches Geheimnis der Pyramiden von Gizeh gelüftet.  © dpa (Symbolbild)

Kairo - Sie sind eines der sieben Weltwunder und im Gegensatz zu anderen gewaltigen menschlichen Errungenschaften immer noch an Ort und Stelle - die Pyramiden von Gizeh. Forscher haben kürzlich ein Geheimnis der antiken Bauwerke gelüftet.

Um die Errichtung der Monumente in der ägyptischen Wüste ranken sich immer noch zahlreiche Legenden. Nun haben Wissenschaftler eine alte Papyrusrolle gefunden, die erklärt, wie die riesigen Steinklötze zum Bauort transportiert wurden.

Der Daily Mail zufolge geschah dies so: Im weit entfernten Assuan wurden die Kalk- und Granitstein-Blöcke gesammelt und über einen unterirdischen Kanal über den Nil nach Kairo gebracht.

Aus dem Pergament geht außerdem hervor, dass etwa 40 Arbeiter die 170.000 Tonnen Stein per Boot befördert haben sollen.

Allerdings steht in den antiken Aufzeichnungen auch, dass die vielen Tonnen an Stein an Bord hauptsächlich für den Aufbau einer Grabstätte innerhalb der Pyramide genutzt wurden.

Wie einfache Menschen die schweren Klötze übereinander stapeln und daraus ein akkurates Wunderwerk bauen konnten, das über so viele Jahre lang Bestand hat, bleibt jedoch weiter im Verborgenen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0