Kaisermania 2020: Trotz Online-Verkauf wieder Ticket-Wucher bei Ebay!

Dresden - Alle Jahre wieder gibt’s Ärger beim Vorverkauf zur Kaisermania in Dresden! Serverprobleme beim Onlinekauf und skrupellose Tickethändler machen den Fans immer wieder einen Strich durch die Kaiser-Rechnung.

Der Kaiser ist in Dresden so beliebt wie kaum an einem anderen Ort.
Der Kaiser ist in Dresden so beliebt wie kaum an einem anderen Ort.

Zumindest dem Preiswucher bei Drittanbietern wollte der Veranstalter Semmel Concerts diesmal entgegenwirken. Doch trotz personalisierten Karten: Schon jetzt werden die ersten Kaisermania-Tickets zum Weiterverkauf angeboten!

"Wir werden die Tickets für die Kaisermania 2020 erstmals nur Online und als personalisierte Tickets verkaufen", sagte Dieter Semmelmann (53) bereits vor dem Start des Vorkaufs.

"Für uns ist das ein sehr viel größerer personeller und finanzieller Aufwand, aber wir kämpfen gegen den Schwarzhandel und dafür, dass die wirklichen Fans die Möglichkeit haben, zum regulären Preis Tickets zu bekommen."

Doch schon jetzt, kaum dass alle Konzerte für 2020 ausverkauft sind, gibt es die ersten Angebote auf Ebay Kleinanzeigen. Teilweise werden 150 Euro pro Ticket verlangt.

Doch auch, wer eine Karte auf normalem Weg ergattert hat, der dürfte ordentlich geschluckt haben. Der Veranstalter geht dabei clever vor: die Preise werden erst in dem Moment sichtbar, in dem die Tickets freigeschalten werden. Und wie bereits vergangenes Jahr scheint da kaum jemand auf die Zahl zu schauen, vielmehr sehen alle zu, dass sie bei der chaotischen Buchung eine Karte abbekommen.

Kaisermania: Die Tickets werden erst im April 2020 versendet, zehn Euro Preissteigerung

Trotz Online-Verkauf war nach kurzer Zeit ein erstes Angebot bei Ebay eingestellt. Zum Wucher-Preis von 150 Euro pro Ticket!
Trotz Online-Verkauf war nach kurzer Zeit ein erstes Angebot bei Ebay eingestellt. Zum Wucher-Preis von 150 Euro pro Ticket!  © dpa/Sebastian Kahnert/Screenshot Ebay

Dabei stieg der Preis für ein Ticket im Vergleich zum Vorjahr gleich mal um satte zehn Euro! Gejuckt hat das die Leute offenbar wenig, die Karten waren laut Veranstalterangaben binnen 15 Minuten vergriffen.

"Die Tickets sind personalisiert. Nur wenn der Name desjenigen, der das Ticket bei dem Konzert vorlegt, mit dem Namen übereinstimmt, auf den das Ticket personalisiert wurde, berechtigt dieses Ticket zum Eintritt. Die Übereinstimmung wird am Einlass überprüft. Der Ticketinhaber muss sich daher beim Einlass ausweisen können", schreibt Ticketanbieter Eventim zum Prozedere.

"Die Anzahl der Tickets ist pro Kunde auf maximal vier pro Konzert beschränkt. Jede Weitergabe der Tickets ist verboten. Sofern die Tickets z.B. wegen Krankheit nicht genutzt werden können, hat der Ticketkäufer die Möglichkeit, das Ticket ab dem 01.05.2020 über die Ticketbörse zurückzugeben. Der Veranstalter ist berechtigt, bei Verstößen Tickets zu sperren und den Einlass zu verweigern."

Anders als bisher, werden die Tickets auch nicht sofort versendet.

"Bitte berücksichtigen Sie, dass die Tickets für die Konzerte ab dem 01.04.2020 versandt werden." Das heißt: Die Fans müssen jetzt zahlen, bekommen ihre Karten aber erst im April. Zusatzkonzerte für alle die, die keine Karten mehr ergattern konnten, sind übrigens bisher nicht geplant.

"Die Kapazitäten sind nun mal begrenzt", so Veranstalter Semmelmann. "Natürlich gab es Überlegungen in eine größere Location zu wechseln. Wir haben aber, gemeinsam mit Roland Kaiser entschieden, am Elbufer zu bleiben. Die einmalige Atmosphäre, die Nähe zum Publikum und auch das mittlerweile spektakuläre Drumherum auf den Elbwiesen und den Brücken gehört mittlerweile dazu."

Mehr zum Thema Roland Kaiser:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0