Porno-Falle: Junge Frau glaubt nicht, was mit ihren Facebook-Fotos passiert

Kaiserslautern - Die Fotos einer jungen Frau sind ohne deren Wissen auf einer Pornoseite im Internet veröffentlicht worden.

Fotomontage: Ein Bekannter des Opfers entdeckte die Fotos seiner Freundin auf einer Pornoseite (Symbolbild).
Fotomontage: Ein Bekannter des Opfers entdeckte die Fotos seiner Freundin auf einer Pornoseite (Symbolbild).  © 123RF

Unbekannte hätten die Bilder von der Facebook-Seite der 24-Jährigen kopiert und auf der Pornoseite hochgeladen, teilte die Polizei in Kaiserslautern mit. Es handele sich dabei nicht um erotische Fotos.

Das Opfer selbst habe laut Polizeibericht "nichts davon" gewusst. Ein Freund der Frau habe die Bilder entdeckt und diese darüber informiert. Die Polizei hat nun ein Ermittlungsverfahren gegen die bislang unbekannten Täter eingeleitet.

Im Zuge des dreisten Bilder-Klaus mahnten die Ermittler nochmals zu mehr Vorsicht bei der Veröffentlichung privater Aufnahmen im Internet.

Zum einen solle man sich vor der Veröffentlichung eines Bildes darüber im Klaren sein, dass sie grundsätzlich für jeden abrufbar sind. Um nicht jedem Zugriff auf die eigenen Fotos zu gewähren, sollte man den Social-Media-Zugriff möglichst auf "echte" Freunde und Bekannte begrenzen.

Auch zwielichtige Freundschaftsanfragen auf Facebook und Co. sollten nicht einfach ohne jede Gegenprüfung akzeptiert werden.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0