Mann sucht 19 Monate seinen gestohlenen Hund, bis er plötzlich eine Nachricht erhält

Kalgoorlie-Boulder City (Australien) - Jake Hennessy war am Boden zerstört: Als der Australier 2017 kurz nach Weihnachten zu Hause eintraf, sah er, dass bei ihm eingebrochen wurde. Seinen Hund Harley hatten die Diebe offenbar "mitgenommen".

Jake Hennessy harrte 19 Monate aus, ehe sein Hund wieder auftauchte.
Jake Hennessy harrte 19 Monate aus, ehe sein Hund wieder auftauchte.  © Facebook/Screenshot/Jake Hennessy

Hennessy, der in Kalgoorlie-Boulder City lebt, wandte sich sofort an eine örtliche Facebook-Gruppe, die sich darauf spezialisiert hat, Tiere wiederzufinden.

Das Posting vom 27. Dezember 2017 ist dort immer noch zu finden. Verzweifelt bat Hennessy um Hilfe, schrieb unter anderem: "Bitte helft mir, mein Baby wiederzufinden".

Anderthalb Jahre passierte rein gar nichts. Der Rüde schien wie vom Erdboden verschluckt. Die Hoffnung, dass Harley je wieder auftauchen würde, schwand mit jedem Tag ein wenig mehr.

Doch zum Glück hatte Jake Hennessy seinerzeit vorgesorgt und seinen Hund mit einem Mikrochip ausgestattet. Dieser sorgte dafür, dass es zu einem Happy End kam.

Neunzehn Monate später wurde Harley in der entlegenen Stadt Leonora auf einer Straße gesichtet - mehr als 280 Kilometer von seinem Zuhause entfernt.

Jake Hennessy war überglücklich

Hennesy freut sich auf seinen Hund, den er vor zwei Jahren einst so knuddelte.
Hennesy freut sich auf seinen Hund, den er vor zwei Jahren einst so knuddelte.  © Facebook/Screenshot/Jake Hennessy

"Er war nicht in guter Verfassung, als wir ihn fanden", sagte Abby Kumar Buccilli von "Kalgoorlie Dog Adoptions" gegenüber "Yahoo News Australia". Harley hatte ein verletztes Bein, das seitdem von einem Tierarzt behandelt wird.

Buccilli sagte, dass etwa 90 Prozent der Hunde, die in ihre Obhut kämen, nicht mit Mikrochips versehen seien, aber Harley sei Dank seines Herrchens sofort identifizierbar gewesen. Der Tierarzt informierte Jake Hennessy umgehend, nachdem er die Daten des Mikrochips ausgelesen hatte.

"Es ist erstaunlich... Er war überglücklich. Er dachte, er hätte den Lotto-Jackpot geknackt", so Buccilli. An der Freude, dass das Tier wieder da war, ließen die Finder auch ihre Facebook-Leser teilhaben und posteten am Donnerstag, dass Harley gefunden wurde.

Der Vierbeiner erholt sich momentan von den Strapazen der letzten Monate und sein Herrchen kann kaum erwarten ihn wiederzusehen. Hennessy bereitet momentan seine Reise zu dem Tierheim vor.

Warum genau Harley 280 Kilometer von seinem Zuhause wieder auftauchte, ist derzeit vollkommen offen. Sein Herrchen wird jedoch in Zukunft sicherlich besonders gut auf ihn Acht geben und dafür sorgen, dass sie nie wieder getrennt werden.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0