Nach einem Jahr Obdachlosigkeit: Mann schreibt Folgendes auf sein Schild und bekommt 200 Jobangebote

Kalifornien (USA) - Am Freitagmorgen wachte der obdachlose Webentwickler David Casarez (26) auf seiner Parkbank in Mountain View, Kalifornien, auf. Er zog ein hübsches Hemd und eine Krawatte an und trug sein handgeschriebenes Pappschild zu einer nahegelegenen Straßenkreuzung. Was dann geschah, änderte sein Leben.

Webentwickler David Casarez wollte einfach nicht aufgeben.
Webentwickler David Casarez wollte einfach nicht aufgeben.  © Twitter/Screenshot/@jaysc0

Der Webentwickler, der bereits seit einem Jahr arbeits- und obdachlos war, wollte um keinen Preis aufgeben. Deshalb bettelte er auch nicht um Geld, sondern um einen Job. Auf sein Schild hatte der junge Mann aus diesem Grund geschrieben:

"OBDACHLOS - HUNGRIG NACH ERFOLG - NEHMEN SIE EINEN LEBENSLAUF". Als die Autofahrerin Jasmine Scofield auf Casarez aufmerksam wurde, hielt sie an und fragte ihn, ob sie ein Foto von ihm machen könne. Erstaunt stellte sie fest, dass der Arbeitssuchende tatsächlich professionell ausgedruckte Lebensläufe bei sich hatte.

David Casarez hatte kein Problem damit, dass die junge Frau Fotos machte. Doch dann postete sie die Bilder und die Geschichte des obdachlosen Mannes auf ihrem Twitter-Account und landete nicht nur einen viralen Hit, sondern verschaffte dem Webentwickler über 200 Jobangebote binnen weniger Stunden, berichtet die "New York Post".

David Casarez kann sich dank eines Twitter-Postings kaum vor Jobangeboten retten

Ihr Posting veränderte alles.
Ihr Posting veränderte alles.  © Twitter/Screenshot/@jaysc0

Das Posting der jungen Frau wurde über 100.000 Mal geteilt und andere User richteten den Hashtag #GetDavidAJob ein, um dem Obdachlosen zu helfen. "Google hat mich kontaktiert", sagte der verblüffte 26-Jährige. "So viele andere Firmen. Pandora. Ein Haufen Startups ", staunte Casarez und telefonierte bei Starbucks in der Nähe, wo er zuerst betteln gegangen war - buchstäblich - um zu arbeiten.

"Google, Netflix, LinkedIn und viele andere Unternehmen haben sich bereits gemeldet", sagte Jasmine Scofield am Samstagmorgen gegenüber "KRON4".

"Der Umzug ins Silicon Valley ist überwältigend, wenn man nicht die Finanzen und das etablierte Netzwerk hat. Ich habe genau wie er gekämpft, als ich hier ankam... und ich wusste, dass ich meine Plattformen benutzen musste, um zu versuchen, ihm zu helfen", so Scofield, die im Finanzwesen arbeitet.

Trotz all der Freude über seine zahlreichen neuen Chancen hatte David Casarez allerdings eine ernüchternde Botschaft für all seine Unterstützer: "Heute Nacht werde ich aber wieder auf meiner Bank im Rengstorff Park sein."

Bleibt zu hoffen, dass er dort nun seine letzten Nächte verbringt und auch wirklich einen der Jobs machen kann.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0