Lehrer verprügelt Schüler und bekommt 150.000 Euro

Los Angeles – Das Video eines Lehrers, der einen Schüler schlägt, macht im Internet die Runde. Erstaunlicherweise löste die Gewalttat eine Spendenwelle aus.

In der Szene ist zu sehen, wie der Lehrer den Schüler schlägt.
In der Szene ist zu sehen, wie der Lehrer den Schüler schlägt.

In dem Video ist zu sehen, wie der Musiklehrer (64) sich mit einem Schüler streitet. Der Junge hatte sich geweigert, die Schuluniform zu tragen. Als der junge Mann den rassistisch Lehrer beleidigt, verweist dieser ihn des Raumes. Doch der Rüpel geht nicht, provoziert weiter und wirft schließlich sogar einen Basketball nach dem Lehrer.

Jetzt verliert der bis dahin besonnen gebliebene Pädagoge die Geduld. Er holt aus und schlägt zu. Der Schüler geht zu Boden, muss später sogar im Krankenhaus behandelt werden.

Der 64-Jährige wird festgenommen und ins Gefängnis gesteckt. Die U-Haft kann er gegen eine Kaution von 64.000 Euro verlassen. Doch er ist nur in der Lage, den Betrag zu bezahlen, weil das Video eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst hatte und tausende Menschen für ihn spendeten.

Der 64-Jährige gilt eigentlich als guter Kerl, deshalb sammelt eine Kollegin spenden für ihn.
Der 64-Jährige gilt eigentlich als guter Kerl, deshalb sammelt eine Kollegin spenden für ihn.  © gofundme

Eine ehemalige Kollegin des Mannes hatte auf der Crowdfunding-Plattform GofundMe zum Spenden aufgerufen. Denn der Mann sei ein hervorragender Mensch und toller Lehrer, der eigentlich nur Musik lehren möchte, doch dabei immer wieder verbal und körperlich attackiert wird, wie sie unter anderem dem Nachrichtensender CBS Los Angeles erklärte.

Inzwischen kamen bei der Spendenaktion "Teachers deserve Respect" (Lehrer verdienen Respekt) mehr als 177.000 Dollar (ca. 155.000 Euro), mit denen die Anwaltskosten gedeckt werden sollen.

Pikant: Gegenüber amerikanischen Medien haben einige Schüler, die Zeuge des Vorfalls waren, behauptet, dass die ganze Aktion von langer Hand geplant worden sei. Demnach sei von dem rüpelhaften Schüler der Lehrer gezielt provoziert worden, um ihn genau zu dieser Reaktion der Gewaltanwendung zu treiben. Deshalb sei auch der Ball geworfen worden, da der Musiklehrer mit Verbalattacken nicht aus der Reserve gelockt werden konnte.

Nicht zufällig sei die Prügelattacke gefilmt worden. Die Filmer hätten mit dem niedergeschlagenen Jungen unter einer Decke gesteckt und deshalb die ganze Zeit mit ihren Smartphones draufgehalten. Die Schüler erklärten außerdem, dass sie es nicht für fair halten, dem Lehrer die alleinige Schuld zu geben, denn er sei eigentlich ein guter Kerl und bösartig in die Ecke gedrängt worden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0