Schock für CFC-Hensel! Kalkbrocken im Bein

Hensel: "Wann ich wieder auf den Fußballplatz zurückkehren kann, weiß ich nicht".
Hensel: "Wann ich wieder auf den Fußballplatz zurückkehren kann, weiß ich nicht".

Chemnitz - Die Leidenszeit von Marc Hensel nimmt kein Ende. Der 28-jährige CFC-Kicker bekommt seine Wadenprobleme nicht in den Griff. Ein Besuch in München bei Dr. Peter Ueblacker brachte zumindest erst einmal die Ursache zum Vorschein.

Der Orthopäde, er gehört zum Ärzteteam des FC Bayern, erkannte ein Hämatom in seiner linken Wade: "Das ist ein verkalkter Batzen, etwa so groß wie ein Tischtennisball. Rundherum ist alles entzündet", beschreibt der Mittelfeldspieler seine Verletzung.

Operiert werden muss Hensel nicht, die Wade wird konservativ behandelt. Deshalb ist er derzeit mehr bei Behandlungen in der Physiotherapie als auf dem Trainingsplatz zu finden. Wenn doch, dann sind es nur leichte Läufe. An Ballarbeit ist nicht zu denken.

"Wann ich wieder auf den Fußballplatz zurückkehren kann, weiß ich nicht", schaut Hensel etwas frustriert drein. "Klar nervt das, aber ich kann es ja nicht ändern. Ich muss mich da in Geduld üben, darf nichts überstürzen, sonst geht das nie weg."

Damit ist die Saison 2014/15 eher eine zum Vergessen. Vor der Spielzeit wurde Marc Hensel aussortiert, durfte nur noch in der "U23" spielen, kurz vor Weihnachten kehrte er überraschend in den Kader zurück, gehörte bei den beiden 0:2-Niederlagen in Osnabrück und Bielefeld noch zu den Besseren. Und nun bremst ihn die Wade aus.

Foto: PICTURE POINT


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0