Männer vergewaltigen Mutter und zwingen ihren Sohn und ihren Mann zuzusehen

Kalkutta (Indien) - Es begann alles so harmonisch: Auf einer Hochzeitsfeier im indischen Dorf Sitalkuchi tanzte eine Mutter mit zwei Männern. Doch nur Stunden später wurde sie von beiden vergewaltigt. Dabei zwangen sie sowohl ihren Sohn als auch ihren Ehemann dabei zuzusehen.

Ihre Liebsten mussten alles mitansehen (Symbolbild).
Ihre Liebsten mussten alles mitansehen (Symbolbild).

Laut den Ermittlern gab es bereits nach der Feier am Montagabend Ärger, als einer der beiden Männer der Frau und ihrer Familie ungebeten folgte, berichtet aktuell "The New Indian Express".

Die Familie wies den Mann zurecht, woraufhin er aufhörte ihnen zu folgen. Doch später in der Nacht brach der Angeklagte zusammen mit dem anderen Mann in dem Haus der Familie ein.

Dort fesselten und knebelten sie den Ehemann des Opfers und hielten dessen Sohn ein Messer an die Kehle. Dann baten sie die Frau darum mit ihnen Sex zu haben.

Doch als die Mutter sich weigerte, vergewaltigten die Angeklagten sie vor den Augen ihrer Angehörigen. Kurz nachdem die Polizei mit der Suche nach den mutmaßlichen Tätern am Mittwoch begann, schnappten sie diese bereits am Donnerstagmorgen und verhafteten sie.

Dieser Fall ist ein weiterer in einer langen Serie von Vergewaltigungsverbrechen, die Indien erschüttern.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0