In diese Länder wandern die Sachsen aus

Kamenz - Auch Sachsen sind Migranten - weltweit! Knapp 4000 Sachsen sind im vergangenen Jahr ausgewandert. Die meisten von ihnen zog es in die Schweiz, aber auch weit exotischere Länder waren Ziel.

Knapp 4000 Sachsen suchten 2018 ihr Glück im Ausland, wanderten aus.
Knapp 4000 Sachsen suchten 2018 ihr Glück im Ausland, wanderten aus.  © dpa-tmn/Westend61/Uwe Umstätter

Exakt 3932 Sachsen verlegten ihren Wohnsitz 2018 ins Ausland, erfasst sind 127 Zielländer. 618 zogen in die Schweiz, 521 nach Österreich und 228 in die Vereinigten Staten.

Immerhin 203 Sachsen zog es nach Großbritannien, so das Statistische Landesamt.

Zwei Drittel wanderten in ein anderes europäisches Land aus, ein Drittel verließ den Kontinent.

MDR-Musiksommer geht in Jubiläumssaison
Sachsen MDR-Musiksommer geht in Jubiläumssaison

Immerhin 133 Sachsen suchten ihr Glück in Australien, 70 in China und Taiwan und 13 in Thailand.

Im Schnitt waren die sächsischen Auswanderer übrigens 33 Jahre alt, etwas mehr als die Hälfte waren Männer (54 Prozent).

Aus dem Ausland in den Freistaat zugezogen sind im Jahr 2018 dagegen nur 3483 Deutsche. Der Wanderungsverlust betrug demnach 449 Personen.

Im Saldo verlor der Freistaat im Jahr 2018 die meisten Einwohner mit deutscher Staatsangehörigkeit an Österreich, die Schweiz und Schweden.

Mehr zum Thema Sachsen: