Klare Angelegenheit in Kamenz! FSV stürmt ins Halbfinale

Kamenz - Der FSV Zwickau steht im Sachsenpokal-Halbfinale!

Tor für Zwickau: Die Spieler bejubeln das 1:0 durch Lion Lauberbach.
Tor für Zwickau: Die Spieler bejubeln das 1:0 durch Lion Lauberbach.  © Picture Point

Der Drittligist setzte sich bei Landesligist Einheit Kamenz nach Treffern von Lion Lauberbach (7.), Ronny König (37.), Toni Wachsmuth (74.) und Tarsis Bonga (84.) mit 4:1 (2:1) durch. Der Kamenzer Franz Häfner (12.) glich zwischenzeitlich aus.

Die Westsachsen waren früh um klare Verhältnisse bemüht. Gleich die erste sich bietende Gelegenheit nutzte Lauberbach und schloss von der Strafraumgrenze humorlos ab. Der Außenseiter zeigte sich davon wenig beeindruckt und schlug durch Häfner zurück.

Zwickau zog sein Spiel auf, fand gegen tief stehende Kamenzer aber nur selten die nötige Lücke. Erst als FSV-Routinier König nach Eingabe von Janik Mäder mit seinem unnachahmlichen Körpereinsatz unter Bedrängnis ins lange Eck traf (37.), waren die Weichen auf Sieg gestellt.

Wachsmuth (74.) und Bonga (84.) machten jeweils per Kopf den Deckel drauf.

Lion Lauberbach (hier mit Patrick Wocko) schoß das 1:0 für Zwickau.
Lion Lauberbach (hier mit Patrick Wocko) schoß das 1:0 für Zwickau.  © Picture Point

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0