Warum stehen hier Hunderte Eltern in Leipzig Schlange?

Mehrere hundert Menschen stehen in der Südvorstadt an einer im Bau befindlichen Kindertagesstätte der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. an, um einen Platz zu bekommen. Die Einrichtung ist für 45 Kinder im Krippenbereich und für 120 Kinder im Kindergartenbereic
Mehrere hundert Menschen stehen in der Südvorstadt an einer im Bau befindlichen Kindertagesstätte der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. an, um einen Platz zu bekommen. Die Einrichtung ist für 45 Kinder im Krippenbereich und für 120 Kinder im Kindergartenbereic  © DPA

Leipzig - Enormer Ansturm auf die Kindertagesstätte "Tillj" in Leipzig: Etwa 450 Menschen standen am Samstag Schlange, um den Antrag für einen der begehrten Plätze in der noch in Bau befindlichen Kita zu stellen.

"Das habe ich noch nicht erlebt", sagte Julia Schütze von der Johanniter-Unfall-Hilfe, die Träger der geplanten Kreativkindertagesstätte ist. Die Einrichtung für 45 Krippenkinder und 120 Kindergartenkinder soll im August öffnen.

Wegen steigender Geburtenzahlen und zahlreicher Zuzüge haben es Eltern in Leipzig nicht leicht, für ihren Sprössling einen Kita-Platz zu bekommen.

Nach Angaben des Statistischen Amtes der Stadt wächst Leipzig weiter. Zum Jahresende 2016 hatten knapp 580.000 Menschen ihren Hauptwohnsitz in der sächsischen Stadt, etwa 11.800 mehr als ein Jahr davor. Die Zahl der Geburten stieg in dem Zeitraum von gut 6600 auf knapp 6900.

Das war die höchste Zahl seit 1990.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0