Schuh mit menschlichem Fuß angespült: Es ist kein Einzelfall!

Gabriola Island - Es hat etwas von einem Gruselfilm, doch an den Stränden von British Columbia in Kanada ist es unheimliche Realität: Seit Jahren werden hier immer wieder menschliche Füße angespült. Jetzt wurde Nummer 14 entdeckt.

Der Strand der menschlichen Füße gibt Rätsel auf. (Symbolbild)
Der Strand der menschlichen Füße gibt Rätsel auf. (Symbolbild)  © 123RF

Wie der Sender CNN vermeldet, war am Sonntagnachmittag ein Mann am Strand unterwegs, als er den grausamen Fund machte. Der Fuß habe noch in einem Wanderschuh gesteckt und dieser sich wiederum in einem Haufen Holz verhakt.

Laut Bericht ist es bereits der 14 menschliche Fuß, der in der vergangenen zehn Jahren an der Küste zwischen Vancouver Island und dem Festland von British Columbia angeschwemmt wurde.

Woher genau die menschlichen Überreste stammen, darüber wird ungefähr genauso lange schon gerätselt. Zumindest konnte die Polizei bisher neun der 14 Füße identifizieren und feststellen, dass sie zu sechs Personen gehören. Einem Verbrechen seien diese aber wahrscheinlich nicht zum Opfer gefallen.

Vielmehr gehen die Beamten davon aus, dass es sich um die Überreste von Selbstmördern oder Ertrinkungstoten handelt. "Es gibt keinen Grund zu glauben, dass sie (die Fälle) in irgendeiner Weise zusammenhängen", sagte ein Sprecher des Coroners Service gegenüber CNN.

Der zuletzt gefundene Fuß soll zu einem 79-Jährigen gehören, der drei Monate zuvor verschwunden war. Wie der Mann zu Tode kam, werde nun genauer untersucht.

Warum ausgerechnet sein Fuß angespült wurde, erklärt die Polizei übrigens so: Das Körperteil sei durch den Schuh besser vor Witterung und Meerestieren geschützt worden als der Rest.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0