Was dieser kleine Knirps hier macht, bringt fünf Millionen Menschen zum Lachen

Kanada - Was geht eigentlich im Kopf eines Vierjährigen vor sich? Das wüssten wohl so einige Eltern nur zu gern. Denn was die Knirpse manchmal raushauen, das lässt kein Auge vor Lachen trocken.

Mason (4) wird beim Eishockey-Training mit einem Mikro ausgestattet. Was er von sich gibt: einfach nur zum Lachen!
Mason (4) wird beim Eishockey-Training mit einem Mikro ausgestattet. Was er von sich gibt: einfach nur zum Lachen!  © Screenshot/YouTube/CoachJeremy

Jetzt schießt auf YouTube ein Video durch die Decke, dass die Gedankenwelt des kleinen Mason offenlegt. Denn sein Vater dachte sich: ich statte meinen Sohn mit einem Mikro aus, um zu checken, was er so von sich gibt! Schon über fünf Millionen User haben das Video angesehen.

Jeremy lebt in Kanada und was liegt da näher, als das Herz an Volkssport Nummer eins verloren zu haben!? Eishockey! Der Coach versucht, seinem Sprössling schon im Kleinkindalter das Spiel mit Schläger und Puck nahezubringen.

Mason stapft also in aller Regelmäßigkeit beim Training übers Eis. Nach Wayne Gretzky sieht das noch nicht ganz aus, doch die Gruppe von kleinen Knirpsen und ihre (manchmal glücklosen) Versuche, ohne Sturz von A nach B zu kommen, sind einfach zum Brüllen komisch.

Zunächst gibt es Trockenübungen zu sehen. "Kommt die Zamboni jetzt aufs Eis?", fragt der Kleine seinen Papa. Das ist die Eismaschine, die dafür sorgt, dass die Fläche wieder schön glatt ist. Während sie ihre Runden dreht, gibt Mason sein Talent am Schläger schon mal mit einer Kugel aus Tape zum besten: nicht schlecht fürs Erste!

Aus dem nichts sagt Mason auf einmal: "Happy Halloween" (es ist der 15. Februar). Wenig später wird er vom Papa aufs Eis gehoben. Und dann folgen fünfeinhalb Minuten beste Unterhaltung, die nichts für schwache Bauchmuskeln ist, denn teilweise krümmt man sich vor Lachen.

"Es ist ok, mir geht's gut", sagt er nach dem Sturz auf die Nase.
"Es ist ok, mir geht's gut", sagt er nach dem Sturz auf die Nase.  © Screenshot/YouTube/CoachJeremy

Mit der Kelle in der Hand, versucht der Knirps sich fortzubewegen. "Eins, zwei, eins, zwei. Ich kann es!" bejubelt er seine kleinen Schritte, die ihn (noch) nicht großartig voranbringen. Immer wieder fällt er auf die Nase. Als sich alle in einer Reihe aufstellen, um eine Übung auszuführen, fährt er auf einmal los, fällt hin und sagt: "Es ist ok, mir geht's gut."

Anschließend legt er sich wie ein Maikäfer auf den Rücken und sagt: "Ich mach ein Mittagsschläfchen." Nach dem kleinen Nickerchen ist Mason wieder topfit: "Eins, zwei, eins, zwei", redet er sich in Rage und rennt schon fast übers Eis.

Bei der nächsten Übung sollen die angehenden NHL-Stars mit Anlauf über die blauen Linien springen. Doch wo ist Mason? Der liegt natürlich mal wieder am Boden und spricht eigenartige Sätze: "Geh weg, du blöder fetter Müllsack." Wen oder was genau er damit meint? Das weiß nicht mal sein Vater!

Minuten später hängt er in der Bande und brüllt: "Ich habe gewonnen, ich habe gewonnen!" Zeit für einen kleinen Smalltalk muss natürlich auch sein: "Amy ist heute nicht hier?", fragt er seinen Kumpel. So ein Eishockeytraining ist natürlich anstrengend. Irgendwann spricht er: "Meine Beine sind müde!"

Anschließend ist Gott sei dank Schluss mit Beinarbeit. Es geht an den Puck! Und das bereitet Mason sichtlich Freude. Kurz vor Trainingsende wälzt sich der 4-Jährige aus dem Eis und sagt: "Noch 15 Minuten, dann bin ich fertig und bekomme ein Baby Meal bei McDonald's"! Das hat er sich verdient!

Am Ende des Videos stürmt er auf seinen Daddy zu und sagt: "Papa, ich liebe Dich!" Wie süüüüß!


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0