Tierquäler rasieren Katzen und verkaufen sie als teure Sphynx

Tierquäler haben normale Katzen rasiert, um sie als Sphynx (siehe Bild) zu verkaufen.
Tierquäler haben normale Katzen rasiert, um sie als Sphynx (siehe Bild) zu verkaufen.

Kanada - Schlimm, auf welch grausame Ideen manche Menschen immer kommen: Diesmal mussten kleine, hilflose Katzen drunter leiden...

In Kanada haben Tierquäler Katzen rasiert, um sie als teure Sphynx zu verkaufen. Damit die Vierbeiner auch so aussahen, wie ihre nackten Verwandten, riss man ihnen sogar die Barthaare aus!

Joanna Dyck aus Alberta deckte den Schwindel unfreiwillig auf, als sie bei den Betrügern online ein vermeintliches Sphynx-Kätzchen kaufte. Umgerechnet bezahlte sie für das Tier etwa 650 Euro.

Merkwürdig: Der Züchter bestand darauf, die Katze zu liefern. Joanna durfte sie nicht selbst abholen.

"Es war ein kleines Kätzchen, nicht älter als acht Wochen, nackt und vollkommen unbehaart", erinnert sich die Kanadierin. Doch ihr neues Haustier wollte sich einfach nicht mit den anderen Katzen vertragen, deshalb wurde es kurzerhand weiterverkauft.

Das neue Herrchen, Shaniya Yung, bemerkte allerdings schnell, das etwas nicht stimmte: Im Gegensatz zu richtigen Sphynx-Katzen wollte sich das Tier nicht anfassen oder kuscheln lassen. Außerdem war sein Körper mit zahlreichen Schnitten übersägt, auch der Schwanz war verwundet. 

Shaniya berichtet, dass die Katze nur auf dem Boden saß, ihren Schwanz unter sich versteckte, wimmerte und zitterte. Bei einem Tierarzt wurde dann klar, warum: Bei dem Vierbeiner handelte es sich um eine normale, eigentlich behaarte Katze! 

Der Händler hatte das Fell vermutlich mit einem Rasierer oder Enthaarungscreme entfernt. Der Schnitt am Schwanz war so tief, dass er vielleicht sogar amputiert werden muss! "Ich dachte immer, er weint um seine Mutter, dabei hatte die Katze Schmerzen", bedauert Shaniya laut Metro.

Dank Medikamenten und viel Liebe, ging es der kleinen Katze aber schnell besser. Bereits nach einer Woche hatte sie ihr komplettes Fell wieder! Jetzt versuchen Joanna und Shaniya die Behörden auf den skrupellosen Schwindel aufmerksam zu machen. Nie wieder soll ein Tier so leiden!


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0