Zwei Tage nach Entführung: Geologe wird tot aufgefunden

Ouagadougou/Ottawa (Westafrika)- Zwei Tage nach seiner Entführung der kanadische Minenangestellte Kirk Woodman in Burkina Faso tot aufgefunden worden.

Kirk Woodman wurde nach seiner Entführung tot aufgefunden.
Kirk Woodman wurde nach seiner Entführung tot aufgefunden.  © Twitter

Kanada sei "entsetzt und tief traurig", erklärte Außenministerin Chrystia Freeland am Donnerstag. Man werde sich nun mit den Behörden in Burkina Faso darum bemühen, die für seinen Tod verantwortlichen Täter zur Rechenschaft zu ziehen.

Ein Beamter der Sicherheitsbehörden in dem westafrikanischen Land sagte, der Geologe sei tot aufgefunden worden. Es blieb zunächst unklar, wer den Mann entführt hatte.

Kirk Woodman war am Dienstag im Nordosten des Landes, unweit der Grenze zum Niger, entführt worden. Die frühere französische Kolonie Burkina Faso grenzt an die Sahelzone. Sie dient Gruppen als Rückzugsgebiet, die mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida oder der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verbundenen sind.

Besonders hoch ist die Gefahr vor Entführungen im Grenzgebiet zum Niger und zu Mali. Mitte Dezember waren zudem eine Kanadierin und ein Italiener im Südwesten des Landes verschwunden.

Titelfoto: Twitter

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0