Vater vergewaltigt seine Tochter (28) und "schenkt" sie danach einem Freund, der es ebenfalls tut

Kangar (Malaysia) - Inzest-Hölle für eine junge Frau (28) aus Malaysia: Nicht nur, dass ihr Vater (61) sie vergewaltigte und damit zusätzlich ein Inzest-Verbrechen beging - er "schenkte" sie außerdem noch einem Freund (53), der sich ebenfalls an ihr verging.

Die Tochter (28) schwieg wochenlang (Symbolbild).
Die Tochter (28) schwieg wochenlang (Symbolbild).  © 123RF

Am Donnerstag flogen die grausamen Taten auf, als sich die Tochter einem Nachbarn anvertraute, der daraufhin mit ihr zur Polizei ging, berichten mehrere Medien aus Malaysia, wie die "New Straits Times".

Der zuständige Polizeichef, Datuk Noor Mushar Mohd, bestätigte, dass beide mutmaßlichen Täter kurz darauf festgenommen wurden und nun für sieben Tage in Untersuchungshaft bleiben müssten.

"Aufgrund der Aussage des Opfers hat ihr Vater sie im Mai um 20.30 Uhr in ihrem Haus in Kampung Baru Pauh vergewaltigt... Dann brachte der Freund des Vaters sie im selben Monat zu einem Obstgarten, bevor er sie dort vergewaltigte", so der leitende Ermittler.

Der Grund, warum die 28-Jährige noch wochenlang schwieg, erklärte der Polizeichef mit ihrer geistigen Beeinträchtigung:

"Das Opfer wusste nicht, wem es diesbezüglich Bescheid geben konnte, da es an einer Lernschwäche leidet und nicht richtig sprechen kann... Darüber hinaus sind auch ihre Mutter und ihre jüngere Schwester behindert, was es dem Opfer erschwerte, sich auszudrücken".

Die Ermittlungen in dem Fall dauern an.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0