Kanu-Weltmeister Jan Benzien kann aufatmen! Vermisster Sohn wieder da

Leipzig - Stundenlang war Kanu-Weltmeister Jan Benzien (35) in tiefer Sorge um seinen Sohn Mika (9). Der Grundschüler war am Freitag nicht von der Schule heimgekehrt.

Die Jungs von der BSG Chemie haben Mika wohlbehalten nach Hause gebracht. Für Kanu-Weltmeister Jan Benzien (r., 35) Grund zum Jubeln!
Die Jungs von der BSG Chemie haben Mika wohlbehalten nach Hause gebracht. Für Kanu-Weltmeister Jan Benzien (r., 35) Grund zum Jubeln!  © DPA/Screenshot Facebook

Erst am Abend gab der 35-jährige Leipziger auf seiner Facebook-Seite Entwarnung: "Er ist wieder da!!!!! Danke an alle! Es gibt jetzt Bier für alle bei mir!" Doch wo steckte sein Sohn den ganzen Freitagnachmittag?

Laut BILD-Informationen verfuhr sich der kleine Mann mit der Straßenbahn. Jan Benzien sagte dem Blatt, dass Mika um 15.45 Uhr die Montessori Schule in Grünau verließ und in der Alten Salzstraße in die Tram-Linie 8 oder 15 gestiegen sein muss. "Es sind nur zwei Stationen bis nach Hause. Er ist noch nie unpünktlich gekommen", so der zweifache Kanu-Weltmeister zu BILD.

Die Polizei startete eine Suchaktion. Doch bereits um 21 Uhr konnte Mikas Familie aufatmen: Nachwuchsspieler der BSG Chemie hatten das Kind in Leutzsch entdeckt und es nach Hause gebracht.

Jan Benzien möchte Mika jetzt ein Handy schenken. Falls er mal wieder in die falsche Bahn steigt, kann er seinem Vater dann immerhin sagen, wo er ist.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0