Kanzlerin auf Dresden-Visite: Pegida pöbelt bei Merkel-Besuch

Dresden - Großer Bahnhof für sächsische Unternehmerinnen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (64, CDU) hat sich am Abend im Dresdner Albertinum zum Austausch mit rund 500 Frauen getroffen, darunter viele Selbstständige und Firmenchefinnen.

Promi-Auflauf in Dresden: Angela Merkel unterstützt Ministerpräsident Michael Kretschmer vor der Landtagswahl.
Promi-Auflauf in Dresden: Angela Merkel unterstützt Ministerpräsident Michael Kretschmer vor der Landtagswahl.

Merkel ermutigte die Anwesenden zur aktiven Teilhabe in der Politik. Zugleich beklagte sie das nach wie vor geringere weibliche Interesse an technischen Berufen, räumte allerdings ein: "Man kann Frauen nicht einfach in die Strukturen pressen, die Männer sich gebildet haben."

Dahingehend müsste sich auch in den Parteien noch einiges ändern.

Begleitet wurde der Besuch Merkels von Protesten zahlreicher PEGIDA-Anhänger.

Sie pöbelten mit Rufen und diffamierenden Transparenten.

Der Innenstadtbereich strotzte an wichtigen Plätzen wie Theaterplatz und Altmarkt vor Polizei.

Riesenaufgebot an Sicherheitskräften und Polizei am Montagabend in Dresden.
Riesenaufgebot an Sicherheitskräften und Polizei am Montagabend in Dresden.  © Ove Landgraf
Protestbanner mit Statements der Demonstranten.
Protestbanner mit Statements der Demonstranten.  © Ove Landgraf
Darf nicht fehlen: Ein Foto von Angela Merkel als Andenken.
Darf nicht fehlen: Ein Foto von Angela Merkel als Andenken.  © Ove Landgraf
Die Polizei Dresden überwacht den Besuch der Kanzlerin in Dresden von etlichen Plätzen aus.
Die Polizei Dresden überwacht den Besuch der Kanzlerin in Dresden von etlichen Plätzen aus.  © Ove Landgraf

Titelfoto: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0