Karies den Kampf ansagen! Mit der professionellen Zahnreinigung

Deutschland - Die professionelle Zahnreinigung entfernt Zahnstein, Verfärbungen und beugt Zahnerkrankungen wie Karies und Parodontitis vor. Sie empfiehlt sich je nach Patient etwa ein bis zweimal im Jahr, wird aber häufig nicht von den Krankenkassen bezahlt.

Die gute Nachricht: Eine gesunde Mundhygiene und sorgfältige Zahnpflege können schon von vorneherein dazu beitragen, das Risiko für Zahnerkrankungen zu senken. Außerdem sollte ein regelmäßiger Kontrollbesuch beim Zahnarzt Pflicht sein.

Für gepflegte Zähne wird ein- bis zweimal jährlich eine professionelle Zahnreinigung empfohlen.
Für gepflegte Zähne wird ein- bis zweimal jährlich eine professionelle Zahnreinigung empfohlen.  © Pixabay

Zahnreinigung - ist sie sinnvoll?

Im Zuge der professionellen Zahnreinigung nimmt der Zahnarzt eine umfangreiche Behandlung vor. Diese umfasst die schonende und gründliche Entfernung von Zahnstein, Plaque, Belägen und Verfärbungen.

Damit werden auch Bakterien beseitigt, die als Erreger von Karies und Zahnfleischentzündungen gelten. Durch eine solche Reinigung senken die Patienten nicht nur ihr Risiko für Zahnerkrankungen, sondern auch für Folge-Erkrankungen durch Bakterien in der Mundhöhle. Dazu gehören etwa Diabetes oder Herz-Kreislauferkrankungen.

Insbesondere Menschen mit einem hohen Risiko für Parodontitis und Karies wird die professionelle Zahnreinigung empfohlen. Auch Zahnspangen- bzw. Kronen- oder Implantatträger sowie Patienten mit empfindlichem Zahnfleisch sollten sie häufiger in Anspruch nehmen.

Allerdings übernehmen die meisten, gesetzlichen Krankenkassen die Kosten nicht. In einigen Fällen erhalten Patienten Zuschüsse, beispielsweise durch eine Zahnzusatzversicherung. Private Kostenträger übernehmen die Kosten je nach Schweregrad und Zeitaufwand der Reinigung - hier lohnt eine direkte Nachfrage.

 Bei einer professionellen Zahnreinigung werden u.a. vorhandener Zahnstein und die Zahnzwischenräume gereinigt.
Bei einer professionellen Zahnreinigung werden u.a. vorhandener Zahnstein und die Zahnzwischenräume gereinigt.  © Pixabay

Ablauf der Zahnreinigung: Schmerzlos und schonend

Vor der Zahnreinigung steht die Untersuchung der Mundhöhle in Bezug auf die Mundhygiene und anfällige Bereiche für Zahnfleischentzündungen. Anschließend beginnt die Entfernung des Zahnsteins. Hierfür verwendet der Zahnarzt neben klassischen Handinstrumenten ein Ultraschallgerät zur Zahnsteinlockerung und ein so genanntes Air-Flow-Spray.

Dieses besteht aus einem Pulver-Wasser-Gemisch und beseitigt bestehende Verfärbungen der Zähne schmerzfrei. Ein weiteres Werkzeug, das zum Einsatz kommt, ist die Zahnseide bzw. die Zahnzwischenraumbürste. Hier werden in den schwer zugänglichen Zwischenräumen der Zähne Ablagerungen bekämpft.

Der Zahnarzt nimmt nun eine schonende Behandlung mit einer speziellen, glättenden Reinigungspaste vor. Den Abschluss der professionellen Zahnreinigung bildet die Behandlung mit einem fluoridhaltigen Gel, das den Zahnschmelz erhärtet und vor der Entstehung von neuer Kariesbildung schützt.

Meist endet der Termin der Zahnreinigung außerdem mit einem kleinen Leitfaden zur idealen Zahnpflege zu Hause, damit neuer Zahnstein vermieden wird.

Regelmäßige Zahnkontrollen sind das A und O für eine gesunde Mundhygiene.
Regelmäßige Zahnkontrollen sind das A und O für eine gesunde Mundhygiene.  © Pixabay

Zahnpflege und Mundhygiene: Bester Schutz gegen Karies & Co

Karies und Parodontose sind die typischen Zahnerkrankungen, deren Entstehung schon durch eine regelmäßige Mundhygiene verhindert werden kann.

Mindestens zweimal täglich sollten die Zähne gründlich geputzt werden; zusätzliche Pflege ist nach dem Konsum von stark zuckerhaltigen Speisen oder Getränken empfehlenswert.

Wer säurehaltige Produkte wie z.B. Obst zu sich genommen hat, sollte mit der Zahnpflege mindestens eine halbe Stunde warten. Anderenfalls könnte der Zahnschmelz, der durch Fruchtsäure kurzfristig angegriffen wird, aus Versehen weggeputzt werden und das Risiko für Karies steigen.

Neben der Zahnbürste sollten Hilfsmittel zur Reinigung der Zahnzwischenräume verwendet werden: Bei eng stehenden Zähnen ist die Zahnseide das Produkt erster Wahl, während Zähne mit größeren Zwischenräumen durch Zahnzwischenraumbürstchen gepflegt werden sollten. Hier kann ebenfalls der Zahnarzt ein geeignetes Produkt empfehlen.

Ab zum Kontrolltermin!

Unglücklicherweise finden viele Menschen Gründe, die empfohlene Zahnkontrolle auszulassen. Sei es die weit verbreitete Angst vor dem Zahnarzt oder zu wenig Zeit, im Wartezimmer zu sitzen - auch zu lange Anfahrtswege oder zu hohe Folgekosten werden genannt.

Einige Patienten erscheinen außerdem nicht zum Termin, weil sie ihn schlicht und einfach vergessen haben. Dabei kann dank einer häufigen Kontrolle beispielsweise eine Zahnbettentzündung frühzeitig erkannt und der drohende Zahnverlust durch geringe Maßnahmen abgewendet werden. Zum Beispiel durch eine professionelle Zahnreinigung.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0