A5 voll gesperrt: Gefahrgut-Laster brennt, kilometerlanger Stau

Karlsruhe - Ein brennender Gefahrgut-Laster beschäftigte am Dienstag die Einsatzkräfte auf der A5 nahe Karlsruhe - und sorgt für Stau!

Der zerstörte Lastwagen.
Der zerstörte Lastwagen.  © EinsatzReport24

Gegen 14 Uhr wurde der Polizei der brennende Lastwagen gemeldet, berichtet eine Sprecherin gegenüber TAG24. Das Fahrzeug befand sich zu dem Zeitpunkt in Fahrtrichtung Heidelberg zwischen dem Dreieck Karlsruhe und der Anschlussstelle Karlsruhe-Mitte.

"Beide Fahrtrichtungen wurden anschließend gesperrt", erklärt die Sprecherin weiter. Nähere Informationen zur Ladung des Lasters liegen derzeit nicht vor. Auch ist unklar, ob es Verletzte gab. Fest steht jedoch: Experten des Umweltamtes sind vor Ort.

Zudem konnte die Streckensperrung in Richtung Stuttgart gegen 14.30 Uhr wieder aufgehoben werden, seit 14.45 Uhr kann auch der Verkehr in Fahrtrichtung Heidelberg wieder auf einer Spur rollen, zwei Fahrstreifen sind derzeit aber noch gesperrt. Der Verkehr staut sich auf drei Kilometern.

Wann die Autobahn in Richtung Heidelberg wieder komplett frei ist, lässt sich laut Polizei zum momentanen Zeitpunkt noch nicht abschätzen.

TAG24 bleibt für Euch dran...

Update: 16.47 Uhr

Fahrer und Beifahrer unverletzt

Nun liegen weitere Informationen seitens der Polizei vor.

Demnach hatte der Laster Bitumen und Gasflaschen geladen. Der Fahrer (40) des Lastwagens bemerkte zunächst Rauchentwicklung im hinteren Teil seines Lkws. "Er stoppte auf dem Seitenstreifen und verließ gemeinsam mit dem Beifahrer das Fahrzeug. Eine genaue Ursache für den Brand konnte nach Aussagen der Feuerwehr noch nicht festgestellt werden", heißt es in einer Mitteilung. Möglicherweise waren ein Reifenplatzer oder ein technischer Defekt die Ursache.

"Kurzzeitig bestand Explosionsgefahr, so dass die Bundesautobahn zunächst in beide Fahrtrichtungen gesperrt wurde", schreiben die Beamten. Wegen der Lösch- und Bergungsarbeiten dauerte die Sperrung der beiden Fahrstreifen in Fahrtrichtung Heidelberg bis etwa 16.30 Uhr an.

In Brand geraten war der hintere Teil des Lkws. Das Führerhaus blieb nach aktuellem Stand unbeschädigt. Personen wurden glücklicherweise keine verletzt.

Die Feuerwehr vor Ort.
Die Feuerwehr vor Ort.  © EinsatzReport24

Mehr zum Thema Staumeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0