Haushaltshilfe ersticht Frau: Der Grund ist grausam

Um einen Diebstahl zu vertuschen soll die Haushaltshilfe eine 66-Jährige erstochen haben.
Um einen Diebstahl zu vertuschen soll die Haushaltshilfe eine 66-Jährige erstochen haben.  © DPA

Karlsruhe - Eine 61 Jahre alte Frau steht ab Montag (9 Uhr) wegen Mordes an einer 66-Jährigen vor dem Landgericht Karlsruhe.

Die Anklage wirft ihr vor, die Frau im Mai vergangenen Jahres in deren Wohnung erstochen zu haben. Die 61-Jährige war als Haushaltshilfe bei ihrem Opfer beschäftigt und soll die 66-Jährige beraubt und Schmuck und Bargeld gestohlen haben.

Mit dem Mord habe sie die Diebstähle verdecken wollen. Einen Tag später sei sie in die Wohnung zurückgekehrt und habe Feuer gelegt, um Spuren zu vernichten. Die Anklage lautet auf Mord und besonders schwere Brandstiftung.

Seit ihrer Festnahme im August sitzt die Frau in Untersuchungshaft. Für den Prozess sind 17 Verhandlungstage geplant; ein Urteil könnte demnach am 19. März gesprochen werden.

Update 11.25 Uhr

Die Angeklagte bestreitet die Tat. Ihre Aussage könnt Ihr im aktuellen Artikel nachlesen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0