Spionierte er für den IS? Mutmaßlicher Terrorist vor Gericht Neu Das schönste Gesicht der Kölsch-Rocker BAP ist eine Dresdnerin Neu Nach wochenlangem Training: Soldaten aus Deutschland bewachen die Queen Neu Star-Glanz in Dresden! Engel Kristen Stewart auf dem Weg nach Moritzburg Neu Du möchtest dem Alltag entfliehen? Diese Airline verlost Freiflüge 6.087 Anzeige
70

BGH stärkt Mieterrechte: Kündigung wegen geringen Gehalts unzulässig

Neues BGH-Urteil stärkt Mietrechte. Nach Kündigung dürfen Partner und Kinder den Vertrag übernehmen.
Blick auf moderne Wohnhäuser in Berlin-Mitte. (Symbolbild)
Blick auf moderne Wohnhäuser in Berlin-Mitte. (Symbolbild)

Karlsruhe - Nach dem Tod des Hauptmieters dürfen Partner oder Kinder den Vertrag übernehmen und nur mit sehr gutem Grund auf die Straße gesetzt werden. Der Bundesgerichtshof hat dies mit einem Grundsatzurteil bekräftigt und die Rechte von Mietern gestärkt.

Ein niedriges Gehalt ist demnach noch lange kein Grund für eine außerordentliche Kündigung. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe wies am Mittwoch die Klage eines Vermieters auf Räumung einer Wohnung ab und stellte klar, dass es dafür hohe Hürden gibt.

"Wir sehen das durchaus als Grundsatzurteil", sagte die Vorsitzende Richterin Karin Milger und verwies den Fall zurück an das Stuttgarter Landgericht (Az.: VIII ZR 105/17).

Geklagt hatte ein Lehrling aus Wendlingen (Kreis Esslingen), der nach dem Tod seiner Lebensgefährtin in den Mietvertrag für die gemeinsame Wohnung eingetreten war.

Einige Monate später bat er darum, ein Zimmer untervermieten zu dürfen, um die Kosten dauerhaft zu decken. Der Vermieter lehnte ab, kündigte und klagte auf Räumung mit Verweis auf die geringen Einkünfte des jungen Mannes - obwohl dieser die Miete immer bezahlt hatte.

Ein niedriges Gehalt ist demnach noch lange kein Grund für eine außerordentliche Kündigung. (Symbolbild)
Ein niedriges Gehalt ist demnach noch lange kein Grund für eine außerordentliche Kündigung. (Symbolbild)

Außerordentliche Kündigungen seien auch in diesem Fall nur aus wichtigem Grund möglich und nur dann, wenn die Fortsetzung des Vertrags unzumutbar ist. "Das muss der Vermieter darlegen und begründen und nicht der Mieter", betonte Milger.

Die stets pünktlichen eingegangenen 545 Euro plus Nebenkosten habe auch die Vorinstanz nicht berücksichtigt. "Dabei hätte der Mieter Bedenken gegen seine Zahlungsfähigkeit doch gar nicht deutlicher ausräumen können", hatte Milger schon während der Verhandlung gesagt.

Konkrete und objektive Anhaltspunkte dafür, dass der junge Mann nicht genug Geld habe, habe es aber nicht gegeben. Außerdem habe der Vermieter weder das Vermögen des Mannes berücksichtigt noch die Untervermietung eines Zimmers erlaubt.

Gesetzlich ist es in Paragraf 563 BGB geregelt, dass Kinder oder Partner den Mietvertrag übernehmen können, wenn der Hauptmieter stirbt. Umgekehrt hat der Vermieter dann zwar das Recht, außerordentlich zu kündigen, wenn er "aus wichtigem Grund" nicht mit dem neuen Mieter einverstanden ist.

Ein geringes Gehalt allein reiche dafür aber nicht aus - "sonst wäre der Paragraf ja praktisch ausgehöhlt", sagte Milger.

Fotos: DPA, 123RF

Das Baby ist da! Pippa Middleton ist jetzt Mama Neu Morddrohungen an Baby Milan: So schlecht ging es den BTN-Stars Matze und Jenefer Neu Für kurze Zeit gibt's bei Conrad diesen SAMSUNG-TV für nur 479 Euro 1.654 Anzeige PRAG endlich auf Tour! Wir haben sie getroffen Neu Kleinflugzeug brennt aus und stürzt ab: Zwei Insassen sterben Neu Mit einer 5-Euro-Spende für HOPE kannst Du diesen Traumurlaub gewinnen 1.045 Anzeige Forderung der Union: Länder sollen Kita-Geld auch wirklich an Kommunen weitergeben Neu Dieser europäische Meister will Usain Bolt unter Vertrag nehmen! Neu Die Deutschen werden immer älter und es gibt ein Problem... 7.986 Anzeige Prozess geplatzt: Verhandlung gegen Ex-Ehefrau von Schottdorf wird verschoben Neu Das ging schnell! Nach Twitter-Ausstieg meldet sich Hochstapler Postel zurück Neu Postbotin widerfährt schreckliches Unglück bei der Arbeit Neu Gründerpitch in Frankfurt: Startups winken insgesamt 30.000 Euro Preisgeld 5.298 Anzeige Volle Breitseite! Ätzt Lilly Becker hier öffentlich gegen Ex Boris? Neu Unwetter in Südfrankreich fordern zwölf Tote Neu
Auch Google sagt ab! Warum will keiner zum großen Scheich-Gipfel? Neu Ist er Mandy Capristos neuer Freund? Neu
Statt Online-Pranger: AfD will Kummerkasten einrichten Neu Tierische Aktion: Polizei-Eskorte begleitet Schwan bei Spaziergang Neu Unter Tage von Maschinenteil getroffen: Bergarbeiter stirbt Neu Entscheidet hessische Landtagswahl über Zukunft von Angela Merkel? Neu Brutale Blutgrätsche gegen Sergio Ramos! England feiert Dier Neu "Ich war gestresst!" Pflegehelferin misshandelt Seniorin (75) und kassiert diese Strafe Neu Für mehr Güterverkehr: Bahn streicht Fahrten auf viel befahrener Strecke Neu GZSZ-Drama spitzt sich zu: Nimmt Luis sich das Leben? Neu Schrecklich: Mädchen (7) stürzt in heißen Teer! Neu Karriere-Aus für krebskranken Sohn? Michael Bublé packt aus! Neu Identifizierter Geiselnehmer vom Kölner Hauptbahnhof überlebt Not-OP Neu Auf der Flucht! Diese braune Kuh wird polizeilich gesucht 487 Unfassbar! Patienten müssen 18 Jahre auf Termin beim Arzt warten 1.865 Jetzt kritisiert Ministerpräsident Kretschmann Satire-Palmer! 336 Toter Iraker neben Landstraße: Polizei nimmt zwei Männer fest 1.634 Zur Geburt: AfD will Baby-Boxen mit Kuscheltier & Co. verschenken 798 22-Jähriger rastet aus und beißt Polizisten 162 Vermisster 25-Jähriger tot aus dem Riemer See geborgen 916 Schluss, aus, vorbei: Darum muss der Puppen-Puff schließen! 1.920 26-Jähriger stirbt im Krankenhaus nach Sturz von Bank 1.245 Deutschland-Konzerte von Conchita Wurst abgesagt! 2.167 Unfassbar, was dieser Mercedes-Fahrer alles geladen hat 2.811 Frau nach Sex-Unfall gelähmt: Jetzt verklagt sie die Bettenfirma 3.546 Wohnmobil explodiert an Tankstelle: Frau verletzt 4.079 Im Fall der Journalistin Tolu: Ehemann darf Türkei verlassen 308 Berliner Polizei-Präsidentin sagt Araber-Clans den Kampf an 359 Arzt soll Patienten mit Hepatitis C infiziert haben! 914 Update Flixbus-Unfall mit 22 Verletzten: Ist der Busfahrer der Schuldige? 3.480 Katholische Kirche lässt sich Trauungen fürstlich bezahlen 1.065 "Hatte es eilig!" Raser-Oma (80) mit Tempo 155 in 80er-Zone geblitzt 1.434 Lkw rammt Schulbus! Neun Verletzte, darunter sechs Kinder 731 Zugunglück bei Düsseldorf mit 50 Verletzten: Schuldfrage geklärt 2.595 Tödlicher Crash: Auto kracht frontal in Lkw, Fahrer stirbt 2.623 Update