Warnstreik! Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes gehen auf die Strasse

Karlsruhe - Mitarbeiter des Landes Baden-Württemberg treffen sich am Dienstag in Karlsruhe zu einer Kundgebung.

Die verschiedenen Gewerkschaften des DGB fordern sechs Prozent mehr Einkommen. (Symbolbild)
Die verschiedenen Gewerkschaften des DGB fordern sechs Prozent mehr Einkommen. (Symbolbild)  © DPA

Die Tarifangestellten des öffentlichen Dienstes wollen mit dem Warnstreik ihre Forderung nach mehr Einkommen unterstreichen.

Die Gewerkschaften haben angestellte Lehrer sowie Mitarbeiter von psychiatrischen Zentren und weiteren Landeseinrichtungen zur Teilnahme aufgerufen.

In der laufenden Tarifrunde fordern die Gewerkschaften sechs Prozent mehr Einkommen, mindestens aber 200 Euro im Monat.

Die Verhandlungen zwischen den Ländern - ohne Hessen - und den Gewerkschaften für die rund eine Million Beschäftigten sollen am 28. Februar und 1. März in Potsdam fortgesetzt werden.

Bisher hatten die Länder kein konkretes Angebot vorgelegt.

Am Dienstag machen die Mitarbeiter des Landes Baden-Württemberg in Karlsruhe auf sich aufmerksam. (Symbolbild)
Am Dienstag machen die Mitarbeiter des Landes Baden-Württemberg in Karlsruhe auf sich aufmerksam. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Stuttgart Wirtschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0