Das war's! "Sündenbock" Özil nicht mehr in deutscher Nationalmannschaft Top Update Model postet Selfie, doch alle starren nur auf ein Detail 10.757 Waldbrand mitten im Naturschutzgebiet bringt Feuerwehr zum Schwitzen! 342 Johnny Depp spricht Klartext: Deswegen sieht er so krank aus! 13.427 Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 58.771 Anzeige
5.094

Angeklagter soll entsetzliche Mord-Phantasien an Kindern beschrieben haben

Zeuge beschreibt Mord-Phantasie an missbrauchtem Jungen

Der Hauptverdächtige des Missbrauchsfalls von Freiburg hat einen anderen Angeklagten schwer belastet.

Karlsruhe - Mit der Aussage des Hauptverdächtigen im Freiburger Missbrauchsprozess ist am Montag in Karlsruhe ein Prozess gegen einen Mann aus Schleswig-Holstein fortgesetzt worden.

Der Fall wird am Landgericht Karlsruhe verhandelt.
Der Fall wird am Landgericht Karlsruhe verhandelt.

Gegen den einschlägig vorbestraften 44-Jährigen wird im Zusammenhang mit dem Fall des schwer missbrauchten Neunjährigen aus Staufen verhandelt. Der Schleswig-Holsteiner soll den Partner der Mutter des Jungen gefragt haben, ob er das Kind vergewaltigen und dann töten könne.

Der 39 Jahre alte Lebensgefährte der Mutter, der als Hauptverdächtiger im Freiburger Missbrauchsfall selbst vor Gericht steht, sprach am Montag in Karlsruhe von seinen Chat-Unterhaltungen mit dem Angeklagten. Dieser habe seine sexuellen Vorlieben geschildert und ihn gefragt, ob er sich vorstellen könnte, den Jungen nach dem Missbrauch zu töten.

"Ich war natürlich geschockt", sagte er. Anfangs habe er es nicht ernst genommen. Als er ablehnte, habe der 44-Jährige vorgeschlagen, ein anderes Kind zu missbrauchen und danach zu töten. Der Angeklagte habe von "Aufschlitzen" gesprochen.

Die Karlsruher Staatsanwaltschaft hat den Schleswig-Holsteiner wegen Sichbereiterklärens zum Mord, zum sexuellen Missbrauch von Kindern und zur Vergewaltigung sowie wegen Besitzes kinder- und jugendpornografischer Schriften angeklagt. Da er schon zweimal einschlägig verurteilt wurde und seinen kindlichen Opfern schweren Schaden zugefügt habe, zieht sie eine Sicherungsverwahrung in Betracht.

Im Zusammenhang mit dem Freiburger Missbrauchsfall gibt es insgesamt acht Verdächtige. Angeklagt sind Taten zwischen Mai 2015 bis Ende August 2017. Die Mutter des Neunjährigen und ihr Partner, beide Deutsche, sollen den Jungen missbraucht und über das sogenannte Darknet anderen Männern angeboten haben.

In dem Prozess wird gegen eine Mutter und ihren Lebensgefährten verhandelt, die ihren neunjährigen Sohn zum Sex verkauft haben sollen (Archivbild).
In dem Prozess wird gegen eine Mutter und ihren Lebensgefährten verhandelt, die ihren neunjährigen Sohn zum Sex verkauft haben sollen (Archivbild).

Fotos: DPA

Kilometerlanger Stau! BMW fängt auf A2 Feuer 4.504 Im Schrottcontainer abgetaucht! Frau muss ins Gefängnis 570 Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 5.141 Anzeige Mysteriöses Objekt in L.A. gesichtet: Helikopter fliegt mehrfach drumherum 10.892 Sächsische Schweiz! Bewusstlose Frau von Bergwacht gerettet 4.971 Gefährliche Insekten! 20 Menschen von Hornissen gestochen 8.669 Bamf Bremen: In Verruf geratene Behörde bekommt neue Aufgaben 830
Was macht Naddel wirklich im Irrenhouse? 12.829 Nach Vettel-Aus: Hamilton siegt in Hockenheim 2.099 Nachbar dreht durch, beschimpft Familie und greift Kinder an 793
"Ausgehetzt": Tausende demonstrieren in München gegen die Politik der CSU 810 Nach Hausbrand mit zwei Leichen noch viele Fragen ungeklärt 1.846 Wirtschaftsminister Altmaier dämpft Erwartungen vor Junckers Treffen mit Trump 583 Frau stirbt an Krebs: Ihr letzter Wunsch macht alle sprachlos 20.225 Sicherheitsmann von Fast-Food-Kette verfolgt drei Männer und bricht tot zusammen 5.696 Auto wird unter Anhänger geschoben und fängt Feuer 3.548 Welche Schauspielerin räkelt sich hier in der Badewanne? 3.027 Mann rettet bewusstlose 27-Jährige aus brennendem Auto 2.378 Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 13.790 Anzeige Riskante Mutprobe: Junge (14) fackelt seinen Intimbereich ab! 58.803 Seit fünf Jahren: Australien lässt keine Flüchtlings-Boote mehr rein 7.687 So böse: Kebekus lästert hart über Helene Fischer 46.889 FC Bayern bei USA-Tour ohne Vidal, James stößt in Miami zum Team 840 Bademeister fischt halbnackte Frau aus Freibad-Becken 7.405 Zwei Tote bei Horror-Crash: Auto 80 Meter über Wiese geschleudert 7.298 Horror-Fund an beliebtem Badesee! Obdachloser entdeckt skelettierte Leiche 6.676 Defekte Sirene der Feuerwehr raubt Wiesbadenern den Schlaf 390 Polizei rückt wegen Einbrecher an, dann wird's für einen Mann peinlich 1.059 Von Teenie-Lärm genervt: Betrunkene Frau (32) ballert mit Pistole rum! 1.862 Schock beim HSV: Jetzt fällt auch noch Papadopoulos aus 464 "Ins Herz getroffen": Gedenkfeier zum Amoklauf in München 214 Hund bewacht ohnmächtiges Mädchen und beißt zu 81.632 Mutter ist geschockt, was auf diesem Zettel an ihrer Haustür steht 8.370 Baukran-Mutprobe endet tödlich 6.111 Nach Monsunregen im Urlaubsparadies: Kinder von Schlammlawine begraben 3.573 Inzest: Bruder (17) schwängert seine Schwester (15), doch jetzt muss sie noch mehr leiden 58.839 Mehrere Frauen auf dem CSD in Frankfurt sexuell belästigt! 9.304 Özil bricht sein Schweigen und verteidigt Erdogan-Foto 4.083 Hättet Ihr es gedacht? Danach ist "Let's Dance"-Star Oana total verrückt! 11.672 Wieder fließen Tränen! Darum war Isabell Horn fertig mit den Nerven 2.345 "Kalle stopp die Vermarktungssau": FCB-Fans haben Schnauze voll 6.878 Trotz Trump: Tagesthemen-Zamperoni ist Amerika-Fan! 618 Lack, Leder und viel pink! Fetisch-"Welpe" bei lesbisch-schwulem Stadtfest 2.211 72 Prozent Rabatt: KölnTourismus GmbH verramscht Domsteine 192 Taxi-Massaker nach Beerdigung: Unbekannte töten elf Insassen 4.836 35-Jähriger droht seiner Familie mit Messer-Suizid 399 Mann rast auf Polizeistreife zu, dann kommt es zu wilder Verfolgungsjagd 256 Dramatische Suche am Warnemünder Strand: Vermisster meldet sich bei Polizei 15.899 Update Mann zeigt sieben Freunden Video, auf dem er eine Freundin (16) vergewaltigt: Dann wird es noch schlimmer 34.116 Alarmierende Zahl! 269 Mordfälle in Berlin sind ungeklärt 534