Keine 2. Liga für den KSC wegen Stadiondach? Verein legt Beschwerde ein

Karlsruhe - Oberbürgermeister Frank Mentrup hat den Karlsruher SC aufgefordert, bei der Deutschen Fußball-Liga (DFL) Widerspruch gegen die ergangene Auflage im Lizenzierungsverfahren einzulegen.

Fans des Fußball-Drittligisten Karlsruher SC demontierten im Wildparkstadion Karlsruhe Sitzschalen, bevor im Oktober 2018 die Abrissarbeiten im Stadion begannen.
Fans des Fußball-Drittligisten Karlsruher SC demontierten im Wildparkstadion Karlsruhe Sitzschalen, bevor im Oktober 2018 die Abrissarbeiten im Stadion begannen.  © DPA

Streitpunkt ist die rund 700.000 Euro teure Überdachung einer provisorischen Südtribüne (TAG24 berichtete), die im Rahmen des derzeitigen Neubaus des Wildparkstadions für 12 bis 14 Monate errichtet werden wird.

Die Stadt möchte mithilfe einer Ausnahmegenehmigung auf das Dach verzichten, die DFL dagegen fordert im Falle eines KSC-Aufstiegs in die 2. Fußball-Bundesliga eine Überdachung der Tribüne bis 1. September.

"Zu einem Zeitpunkt, an dem wir noch gar nicht wissen, ob das mit der 2. Liga überhaupt klappt, schaffen wir damit Voraussetzungen, die für die zweite Liga nötig, für dritte Liga aber eigentlich nicht nötig werden", kritisierte Karlsruhes Oberbürgermeister Mentrup am Mittwoch.

"Da ist schon die Frage zu stellen, ob wir für die Phase des Vollumbaus eines Fußballstadions für diese Zeit auf eine Überdachung verzichten können."

Stadt ist für jeden Fall gerüstet

Eine Luftaufnahme des Karlsruher Wildparkstadions vor den Umbaumaßnahmen.
Eine Luftaufnahme des Karlsruher Wildparkstadions vor den Umbaumaßnahmen.  © DPA

Eine Lizenzgefährdung des Tabellenzweiten der 3. Liga sieht Mentrup durch den laufenden Vorgang aber nicht.

Man sei am Anfang eines Verfahrens, das noch weitere Instanzen habe. Die Stadt sei dabei für jeden Fall gerüstet.

Mit dem Aufstieg in die 2. Liga sieht es nach derzeitigem Stand sehr gut aus. Der KSC ist bei noch vier ausstehenden Spielen aktuell Tabellenzweiter in der 3. Liga und hat drei Punkte Vorsprung auf den ärgsten Verfolger Hallescher FC.

"Wir kriegen entweder die Lizenz mit Ausnahmegenehmigung oder wir kriegen sie ohne Ausnahmegenehmigung und müssen dann am Ende bis zum 1. September dieses Dach doch bauen", ist Frank Mentrup überzeugt.

Vorwürfe richtete der OB gegen den KSC und dessen Informationspolitik. "Wir verstehen die aggressive Hektik des Vereins nicht", sagte der SPD-Politiker.

Update 19.30 Uhr: Der Karlsruher SC hat bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) Beschwerde gegen die ergangene Auflage im Lizenzierungsverfahren eingelegt. Dies teilte der Drittligist am Mittwochabend mit.

Damit folgte der Aufstiegsaspirant der Aufforderung von Oberbürgermeister Frank Mentrup. "Bereits am heutigen Mittwochvormittag haben wir unseren Rechtsanwalt beauftragt, die Beschwerde gegen die Entscheidung vorzubereiten. Dabei stehen wir in engem Austausch mit der Stadt Karlsruhe", so das KSC-Präsidium und Geschäftsführer Michael Becker.

Die Beschwerde erfolge fristgerecht innerhalb einer Woche.

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0