Tödlicher Anschlag auf Fischerei-Betrieb: Über hundert Silvesterkarpfen verendet!

Bad Doberan - In Bad Doberan (Landkreis Rostock) sind in einem Bassin bis zu 150 Karpfen verendet. Unbekannte hatten in der Nacht vor Silvester einfach das Wasser aus dem Becken abgelassen.

Ein Bottich mit Karpfen: Fast 150 Tiere verendeten in Bad Doberan.
Ein Bottich mit Karpfen: Fast 150 Tiere verendeten in Bad Doberan.  © DPA

Wie die Polizei am Montag mitteilte, wollte ein Rostocker Fischereibetrieb die Karpfen am 31. Dezember auf dem Doberaner Marktplatz verkaufen.

Das Becken lief jedoch vollständig aus, ein Großteil der 150 gehaltenen Karpfen verendete.

Der Schaden belaufe sich auf etwa 2.500 Euro. Schon über die Weihnachtsfeiertage sei der Fischereibetrieb Ziel von Dieben gewesen: Etwa 30 Karpfen seien aus demselben Becken entwendet worden.

Die Polizei hat die Ermittlungen zum Verstoß gegen das Tierschutzgesetz und Sachbeschädigung aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zu dem oder die Täter oder zum Tathergang geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bad Doberan unter 038203/560, bei der Internetwache www.polizei.mvnet.de oder jeden weiteren Polizeidienststelle zu melden.

Ein Fischer in Schleswig-Holstein hält einen 30 Jahre alten Karpfen im Arm.
Ein Fischer in Schleswig-Holstein hält einen 30 Jahre alten Karpfen im Arm.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0