War er ein Attentäter? Somalier wegen Terrorverdachts festgenommen

Einem 20-Jährigen wird unter anderem Beihilfe zum Mord vorgeworfen (Symbolfoto).
Einem 20-Jährigen wird unter anderem Beihilfe zum Mord vorgeworfen (Symbolfoto).  © DPA

Karlsruhe - Ein 20 Jahre alter Somalier ist wegen Terrorverdachts in Mittelhessen festgenommen worden.

Der Zugriff sei am Donnerstag aufgrund eines Haftbefehls des Ermittlungsrichters beim Bundesgerichtshof erfolgt, teilte die Bundesanwaltschaft am Freitag in Karlsruhe mit.

Der junge Mann soll Mitglied der islamistischen Terrorvereinigung Al-Shabab in Somalia gewesen sein. Ihm wird versuchter Mord und Beihilfe zum Mord vorgeworfen. Wo genau die Ermittler zugriffen, wurde nicht bekanntgegeben.

Der Verdächtige sei 2012 in der somalischen Hauptstadt Mogadischu rekrutiert und ausgebildet worden. Er habe einen Attentäter dabei unterstützt, einen Regierungsmitarbeiter zu erschießen.

Später sollte er nach Angaben der Bundesanwaltschaft auch einen Regierungsmitarbeiter töten, verletzte ihn aber mit Schüssen nur, so dass er von der Terrororganisation selbst inhaftiert wurde.

Der heute 20-Jährige habe im Oktober 2012 fliehen können und sei über mehrere afrikanische Länder und Italien nach Deutschland gekommen. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0