Nach schweren Einbrüchen! Schmuckabteilung zittert vor Karstadt-Ganoven

Tatort Karstadt: Die Polizei wertet derzeit die Spuren aus.
Tatort Karstadt: Die Polizei wertet derzeit die Spuren aus.  © Roland Halkasch

Dresden - Im Karstadt haben Gauner leichtes Spiel. Drei schwere Einbrüche gab es innerhalb von zwölf Wochen. Und trotz wiederholten öffentlichen Aufrufen hat sich noch immer kein einziger Zeuge bei der Polizei gemeldet.

"Die Spuren am Tatort wurden gesichert, die Auswertung läuft", sagt Polizeisprecherin Jana Ulbricht (39). Die Stimmung bei den Mitarbeitern der Schmuckabteilung im Erdgeschoss ist gedrückt. "Wir fühlen uns beschissen", klagt eine Mitarbeiterin. "Wir sind doch kein Geschenkeladen für Diebe."

Ob sie daran glaube, dass das Unternehmen jetzt Maßnahmen ergreift, um die Sicherheit am Standort zu erhöhen und Einbrüche zu erschweren? "Ich hoffe doch stark", antwortet die Mitarbeiterin.

Karstadt-Konzernsprecher Stefan Hartwig ließ eine entsprechende Anfrage von TAG24 erneut unbeantwortet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0