Schmuckhändler bei Raubüberfall in Kopf geschossen und ausgeraubt

Eine Kugel traf den 52-jährigen Schmuckhändler am Kopf (Symbolbild).
Eine Kugel traf den 52-jährigen Schmuckhändler am Kopf (Symbolbild).  © 123RF/Alexander Kirch

Kassel - Die Brutalität dieses Raubüberfalls ist ungeheuerlich: Ein Unbekannter hat einem Schmuckhändler in Kassel-Bettenhausen in den Kopf geschossen und das Opfer dann ausgeraubt.

Der Täter habe dem 52 Jahre alten Geschäftsmann am Freitagabend gegen 18.30 Uhr aufgelauert, als dieser in einem Randgebiet der nordhessischen Stadt auf dem Heimweg gewesen sei, sagte ein Polizeisprecher am Samstag.

Nach Angaben des Sprechers ist die Kopfverletzung des 52-Jährigen schwer aber nicht lebensgefährlich. Er habe danach ausgesagt, der etwa 30 bis 40 Jahre alte Unbekannte habe ihm eine größere Menge Bargeld und Schmuck geraubt.

Der Täter soll Zeugen zufolge in südöstliche Richtung geflohen sein. Die Polizei leitete eine Großfahndung ein, die aber ohne Erfolg blieb.

Der Gesuchte ist laut Polizei etwa 180 bis 185 Zentimeter groß und von muskulöser Statur. Der Mann hat schwarze Haare und einen kurz geschnittenen Vollbart. Sein äußeres Erscheinungsbild ist laut Polizei "südländisch". Der Täter sprach "Deutsch mit leichtem Akzent", heißt es in der Beschreibung weiter.

Der 52-jährige Schmuckhändler wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Ordnungshüter ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdelikts und schweren Raubes und suchen nach Zeugen, die etwas zur Tat und zum Täter sagen können.

Hinweise nehmen die Beamten des Polizeipräsidiums Nordhessen unter der Telefonnummer 05619100 entgegen.

Titelfoto: 123RF/Alexander Kirch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0