Sängerin Blümchen macht peinliches Geständnis

Kassel - Die Sängerin Blümchen ("Herz an Herz", "Boomerang") fremdelt mit den Veränderungen der Musikindustrie durch soziale Medien.

Nach 18 Jahren Pause kehrte die Musikerin vor Kurzem auf die Bühne zurück.
Nach 18 Jahren Pause kehrte die Musikerin vor Kurzem auf die Bühne zurück.  © DPA

"Ich komme aus den 90ern, wir haben unser Privatleben verteidigt - heute teilt man private Momente", sagte die 39-Jährige der Tageszeitung "Hessische/Niedersächsische Allgemeine" in Kassel.

Daran müsse sie sich erst gewöhnen. Die Veränderungen seien spannend, aber "nicht meine Welt".

"Ich bin nicht digital aufgewachsen, habe Instagram auch noch nicht komplett kapiert", sagte die Musikerin, die mit bürgerlichem Namen Jasmin Wagner heißt.

Mutiges Geständnis. Denn Fakt ist, das Spiel mit den sozialen Medien gehört inzwischen zum Must-Have, wenn man seine künstlerischen Inhalte erfolgreich in jüngere Zielgruppen transportieren will.

Blümchen war im März nach 18 Jahren Pause auf die Musikbühnen zurückgekehrt. Ende Juni tritt sie in Kassel beim FFH-Just 90's-Festival im Auestadion auf.

Blümchen gibt bei der Retro-Show "Die 90er live" in der Schalker Veltins-Arena am 30.03.2019 Vollgas.
Blümchen gibt bei der Retro-Show "Die 90er live" in der Schalker Veltins-Arena am 30.03.2019 Vollgas.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0