Unfall und Motoröl sorgen auf A44 für Vollsperrung

Drei Spuren auf der A44 waren zunächst komplett gesperrt. (Symbolbild)
Drei Spuren auf der A44 waren zunächst komplett gesperrt. (Symbolbild)  © dpa/Tobias Hase (Symbolbild)

Kassel - Nach ersten Erkenntnissen hatte ein Fahrer am Dienstagmorgen gegen 6.45 Uhr auf der A44 Richtung Dortmund zwischen Bad Wilhelmshöhe und Zierenberg die Kontrolle über sein Auto verloren.

Der 29-jährige Mercedes-Fahrer schleuderte in die Mittelleitplanke und wurde dabei verletzt. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die dreispurige Autobahn in Fahrtrichtung Dortmund zunächst voll gesperrt werden.

Dadurch kam es zu einem Stau und die Polizei in Kassel sprach am Morgen von "erheblichen Verkehrsbehinderungen". Seit kurz nach 7 Uhr ist der linke der drei Fahrstreifen allerdings wieder frei.

Doch auch nach der Freigabe eines Fahrstreifens staute sich der Berufsverkehr auf mehreren Kilometern. Weil auch Motoröl aus dem Unfallwagen auf die beiden gesperrten Fahrstreifen ausgelaufen ist, dauert die Teilsperrung weiterhin an.

Der Verkehr staut sich derzeit auf mehrere Kilometer und es war noch nicht abzusehen, wie lange die Teilsperrung dauern soll.

Titelfoto: dpa/Tobias Hase (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0