Unfallverursacher zeigt Reue: Doch es gibt einen Haken

Kassel - Was tun, wenn man beim Ein- oder Ausparken einen anderen Wagen touchiert und der Geschädigte nicht in der Nähe ist? Einen Zettel mit den eigenen Kontakt-Daten an der Windschutzscheibe zu hinterlassen ist prinzipiell eine gute Idee, dachte sich auch ein/e Verkehrsteilnehmer/in in Kassel.

Mit diesen Worten wollte der reuige Sünder (wahrscheinlich) nur das Richtige tun.
Mit diesen Worten wollte der reuige Sünder (wahrscheinlich) nur das Richtige tun.  © Polizei Kassel

Dieser hatte bei einem Park-Manöver in der Holländischen Straße einen schwarzen Mercedes CLA 200 am vergangenen Dienstag (10. April) auf einem Stellplatz direkt vor der Universität beschädigt, wie die Polizei erst am Dienstag mitteilte.

Der Geschädigte fand nach der Rückkehr zu seinem beschädigten Pkw nur noch einen Zettel an seiner Windschutzscheibe, auf dem folgende Worte geschrieben standen: "Hey, bin beim Parken gegen dein Auto gekommen. Schreib mir wegen dem Versicherungskram. Tut mir leid". Außerdem hinterließ der reumütige seine Telefonnummer.

Doch dabei unterlief dem Sünder ein kapitaler Fehler. Denn die Nummer auf dem Zettel ist allem Anschein nach fehlerhaft. Absicht? Das wird sich wohl erst klären lassen, wenn der Unfallverursacher gestellt wurde. Der Mercedes-Fahrer verständigte umgehend die Polizei.

Diese bittet nun den Unfallverursacher oder Zeugen, die den Zwischenfall beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. Der Unfallschaden wird auf zirka 2000 Euro geschätzt.

Titelfoto: Polizei Kassel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0