Polizei sucht Randalierer und wird von einem anderen Mann angegriffen

Kassel - Bei einer Personenkontrolle hat ein 41 Jahre alter Mann in Kassel eine Polizeistreife angegriffen und einen Beamten verletzt.

Der Polizist habe durch den Angriff mehrere Kratz- und Schürfwunden im Gesicht und an den Händen erhalten. (Symbolbild)
Der Polizist habe durch den Angriff mehrere Kratz- und Schürfwunden im Gesicht und an den Händen erhalten. (Symbolbild)  © DPA

Eigentlich seien die Beamten auf der Suche nach einem anderen Mann gewesen, teilte die Polizei Nordhessen am Mittwoch mit. Als die Polizei während der Suche in einer Nebenstraße die Identität des 41-Jährigen Mannes prüfen wollte, habe er sofort die Flucht ergriffen.

Vor einem Wohnhaus sei er dann stehengeblieben und habe sich sehr aggressiv verhalten. Plötzlich habe er einen Beamten geschlagen, getreten und gekratzt. Der Polizist habe mehrere Kratz- und Schürfwunden im Gesicht und an den Händen erhalten.

Bei seiner Festnahme habe der Mann erheblichen Widerstand geleistet und sei dabei leicht verletzt worden. Sein 38 Jahre alter Bruder sei unterdessen aus dem Mehrfamilienhaus gekommen und habe aktiv versucht, die Festnahme zu verhindern.

Gegen ihn werde nun wegen versuchter Gefangenenbefreiung ermittelt. Der ältere Bruder müsse sich wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Der eigentlich gesuchte Randalierer sei von einer anderen Streife nur wenige Minuten später in der Nähe festgenommen worden. Er soll vor der Haustür seiner Ex-Freundin im Stadtteil Helleböhn randaliert haben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0