Frankfurter Tatort-Duo ermittelt in fremden Bezirk

Kassel - Für einen neuen Tatort mit dem Frankfurter Ermittler-Duo dreht der Hessische Rundfunk (hr) seit Sonntag in Kassel.

Der Tatort-Dreh in Kassel ist wohl etwas teurer als der in Frankfurt.
Der Tatort-Dreh in Kassel ist wohl etwas teurer als der in Frankfurt.  © DPA

Dabei geben die Frankfurter Kommissare Anna Janneke (Margarita Broich) und Paul Brix (Wolfram Koch) ein Gastspiel in Nordhessen.

"Wir wollten nicht mit unserer überschaubaren Zahl an Tatorten noch ein drittes Ermittlerteam etablieren", sagte hr-Fernsehdirektorin Gabriele Holzner bei der Vorstellung des Projekts. Neben Janneke und Brix gibt es in Hessen noch den Wiesbadener Kommissar Felix Murot (Ulrich Tukur).

Allerdings wird das Frankfurter Duo bei seinen Ermittlungen von einer Kasseler Kommissarin (Christina Große) unterstützt. Gemeinsam untersuchen sie den Tod eines 17-Jährigen aus Kassel, dessen Leiche zerstückelt gefunden wird. Zehn Tage lang wird in Kassel gedreht, weitere Dreharbeiten gibt es bis zum 7. Juli in Frankfurt und Umgebung.

Laut dem Hessischen Rundfunk ist der Tatort durch Kassel als Hauptspielort etwas teurer als ein Frankfurt-Tatort. Man bewege sich bei den Kosten aber in dem für die Krimireihe üblichen Bereich von 1,4 bis 1,6 Millionen Euro.

Regie führt Umut Dag, der zuletzt den Tatort "Sonnenwende" in Szene setzte. Ausgestrahlt werden soll der Krimi mit dem Arbeitstitel "Mühle" frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2019.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0