14-Jähriger brennt beinahe Sporthalle nieder!

Die Einsatzkräfte waren mit den Löscharbeiten beschäftigt, als der Rüpel-Fahrer das Feuerwehrauto rammte! (Symbolfoto)
Die Einsatzkräfte waren mit den Löscharbeiten beschäftigt, als der Rüpel-Fahrer das Feuerwehrauto rammte! (Symbolfoto)  © DPA

Kassel - Fast zwei Monate ist es her, da brannte das Dach einer Sporthalle lichterloh. Nun hat ein 14-Jähriger die Brandstiftung zugegeben.

Der Schüler habe gestanden, das Feuer auf dem Dach der Sporthalle Anfang Oktober gelegt zu haben, erklärte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag.

Dabei waren 15.000 bis 20.000 Euro Schaden entstanden. Laut den Ermittlern hatte ein Zeuge den entscheidenden Hinweis gegeben. Die Spur führte die Polizei zu einigen Jugendlichen, die sich dort regelmäßig aufhalten, und schließlich zu dem 14-Jährigen.

Seinen Angaben nach, war er an dem Sonntag mit zwei Freunden auf das Dach geklettert und hatte eine Abflussabdeckung in Brand gesetzt.

Das Feuer breitete sich aus und beschädigte die dortige Dachreling, den Regenabfluss und die Dachaußenhaut in vier Meter Höhe. Die am Brandort eingesetzte Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Forstfeld hatte nach der Brandmeldung offene Flammen auf dem Dach festgestellt und bekämpft.

Ihr schneller Einsatz verhinderte offenbar Schlimmeres.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0