Straßenräuber rammt Opfer Messer in die Brust

Kassel - Ein 54 Jahre alter Mann war spät am Abend in der Paul-Nagel-Straße in Kassel-Wehlheiden unterwegs.

Nach dem Überfall mit brutaler Messerattacke hat die Polizei nun einen Verdächtigen verhaftet (Symbolbild).
Nach dem Überfall mit brutaler Messerattacke hat die Polizei nun einen Verdächtigen verhaftet (Symbolbild).  © DPA/TAG24/123RF (Fotomontage)

Plötzlich trat von hinten jemand an ihn heran und sagte "Geld her".

In der Folge kam es zu einer Rangelei zwischen Räuber und Opfer. Dabei rammte der Straßenräuber dem 54-Jährigen ein Messer tief in die Brust. Danach floh der Angreifer mit der Geldbörse des Schwerverletzten (TAG24 berichtete).

Der Angriff ereignete sich in Kassel-Wehlheiden am 3. März gegen 23.30 Uhr – und sie wäre um ein Haar tödlich ausgegangen. Der 54-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass er zwischenzeitlich in Lebensgefahr schwebte, wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft am Dienstag erklärten.

Die Beamten haben endlich den mutmaßlichen Messerstecher erwischt. Ein 28-jähriger Deutsch-Marokkaner aus Kassel gilt als dringend tatverdächtig. Fahnder der Kriminalpolizei nahmen den Mann am Montagmittag fest.

Der 28-Jährige wurde demnach noch am Montag dem Haftrichter vorgeführt und sitzt nun in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Titelfoto: DPA/TAG24/123RF (Fotomontage)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0