Mann will auf rollenden Zug aufspringen und bekommt Bein abgerissen

Kassel - Ein 63 Jahre alter Mann ist am Kasseler Bahnhof Wilhelmshöhe unter einen Zug geraten und schwer verletzt worden.

Beim Versuch die bereits geschlossenen Türen zu öffnen, geriet der Mann zwischen Bahnsteigkante und Zug (Symbolbild).
Beim Versuch die bereits geschlossenen Türen zu öffnen, geriet der Mann zwischen Bahnsteigkante und Zug (Symbolbild).  © DPA

Der 63-Jährige habe am Mittwochabend versucht, die geschlossenen Türen des anfahrenden IC zu öffnen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Donnerstagmorgen.

Dabei sei er zwischen Bahnsteigkante und Zug gefallen. Das linke Bein des Mannes wurde abgetrennt. Er wurde von der Feuerwehr befreit und schwer verletzt in eine Klinik gebracht.

Nach Angaben der Bundespolizei war der Bruder des Mannes im Zug. Er wurde von Notfallseelsorgern betreut. Ob auch der 63-Jährige zuvor im Zug gewesen war, stand zunächst nicht fest. Der Bahnhof wurde nach dem Unfall teilweise gesperrt.

Im Bahnverkehr kam es rund zwei Stunden lang zu Verspätungen. Zuvor hatte hessenschau.de berichtet.

Rettungskräfte brachten den Mann schwer verletzt in eine Klinik (Symbolbild).
Rettungskräfte brachten den Mann schwer verletzt in eine Klinik (Symbolbild).  © 123RF

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Frankfurt Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0