Plötzlich pleite: Kurvenwunder Katie Price sprengt ihr Millionen-Vermögen

London - Weil sie ihre Schulden nicht zurückzahlen konnte, hat Kurvenwunder Katie Price quasi ihr gesamtes Vermögen gesprengt. Ein Londoner Gericht erklärte die 41-Jährige nun für bankrott.

Mit Smartphone und Pelzmantel: Ex-Boxenluder Katie Price muss ihren hohen Lebensstil nun deutlich einschränken.
Mit Smartphone und Pelzmantel: Ex-Boxenluder Katie Price muss ihren hohen Lebensstil nun deutlich einschränken.  © Andrew Matthews/PA Wire/dpa

Die Misere kündigte sich bereits an (TAG24 berichtete), nun hat es das ehemalige Playboy-Model tatsächlich erwischt.

Busenwunder Katie Price ist pleite. So hat es kürzlich ein Gericht in London erklärt, wie unter anderem der Mirror berichtet.

So konnte die 41-Jährige trotz mehrerer Warnungen der Gläubiger nicht ihre Schulden zurückzahlen, die auf 250.000 britische Pfund beziffert werden.

Die Tragödie gleicht dem Platzen einer Immobilien-Blase, denn zuletzt hatte Katie offiziell noch ein Vermögen in Höhe von 45 Millionen Pfund inne.

Durch ihre Zahlungsunfähigkeit muss die fünffache Mama nun höchstwahrscheinlich noch vor Weihnachten ihr luxuriöses Herrenhaus in West Sussex verlassen.

Richter Jonathan Middleton sagte im Gerichtssaal: "Ich verurteile Frau Price als bankrott." Damit gilt auch eine formelle Vereinbarung namens IVA (Individual Voluntary Arrangement) als gescheitert. Eine IVA ermöglicht es Personen, ihren Gläubigern Schulden zu einem erschwinglichen Satz zurückzuzahlen, um eine Insolvenz zu vermeiden.

Urlaube und operative Eingriffe: Katie Price gönnte sich einen hohen Lebensstandard

Katie hatte die IVA selbst vor einem Jahr den Finanzbeamten unterbreitet. Ihr Vorschlag zur Schuldentilgung wurde am 30. November 2018 angenommen. Da sie die Bedingungen jedoch nicht einhalten konnte, ist die Vereinbarung erloschen.

In den letzten Monaten und Jahren unternahm Katie mehrere Urlaube im Ausland und leistete sich teure Renovierungsprojekte für ihre Villa sowie plastische Chirurgie, um ihr Äußeres aufzufrischen. Die hohen Kosten für die Schönheits-OPs wollte sie offenbar mit Instagram-Werbung für die jeweiligen Kliniken ausgleichen, doch auch dieser Plan war wohl nicht erfolgreich.

In einer Episode der Reality-Serie "My Crazy Life" gab sich Katie 2018 noch ziemlich leichtfertig: "In einem Jahr bin ich bankrott, das ist nicht so schlimm. Ich muss mich nicht schämen. Eine Menge Leute machen das durch."

Nun, da dem Kurvenwunder die Obdachlosigkeit droht, scheint es fragwürdig, ob Katie Price ihre Pleite noch immer auf die leichte Schulter nimmt.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0