Rapper disst YouTuberin: "Katja Krasavice gef**** und es war schlecht!"

Katja Krasavice (20) zeigt im Netz gern, was sie hat. Doch mit ihrer "offenen Art" kommt sie nicht bei jedem gut an.
Katja Krasavice (20) zeigt im Netz gern, was sie hat. Doch mit ihrer "offenen Art" kommt sie nicht bei jedem gut an.

Dresden/Leipzig - Dieser Disstrack geht weit unter die Gürtellinie! In seinem neuen Song lässt sich der Hamburger Rapper "4tune" über seinen angeblichen Sex mit der Leipziger YouTuberin Katja Krasavice aus. Und der soll ziemlich schlecht gewesen sein, behauptet er zumindest.

"Ich hab Katja Krasavice gef**** und es war schlecht", ist noch eine der netteren Lines aus dem Track "KATJA", der mittlerweile auf YouTube schon etwa 50.000 mal geklickt wurde. Der 29-Jährige, der im wahren Leben Mario Müller heißt, teilt also gehörig aus.

Im dazugehörigen Video sieht man "4tune" gemeinsam mit dem Leipziger Rapper "Der Asiate" (Andy Zirnstein, 28), gedreht wurde großteils in der Dresdner Innenstadt.

Ob der Hamburger wirklich engeren Kontakt zu der 20-Jährigen hatte - wer weiß. Allerdings lieferten die beiden Rapper mit den insgesamt über 300.000 Facebook-Fans mit dem harten Track die perfekte Promo für ihr gemeinsames Album "Bang Shui", das am 4. August erscheinen soll.

Katja hat sich bisher noch nicht zu dem Song geäußert. Sonderlich gut dürfte er ihr allerdings nicht gefallen haben, schließlich lebt sie von ihrem Image als YouTube-Sexbombe und der Track könnte die ein oder andere Männerfantasie in nur 3,5 Minuten zerstört haben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0