Überraschendes Statement: Katja Krasavice spricht über ihre Kindheit

Leipzig - Katja Krasavice (22) weiß, wie man die Extreme bedient. In ihrer aktuellen Instagram-Story protzt sie erst mit hunderten Schuhen und Klamotten, nur um dann überraschend persönlich zu werden.

Katja Krasavice kann eben auch persönlich.
Katja Krasavice kann eben auch persönlich.  © Screenshot/www.instagram.com/katjakrasavice/

"Man könnte meinen, das sind viele Sachen", setzt Katja an, während sie einen ihrer Kleiderständer präsentiert. "Aber das steht hier nur, weil mein Kleiderzimmer viel zu voll ist", erzählt die Youtuberin fröhlich weiter.

Es war ein Post der etwas anderen Art. Statt der üblichen Bildchen führte Katja in der Nacht zu Freitag auf Instagram durch ihren Kleiderschrank. Zu sehen ist ein Überfluss an Jacken, Hosen, Oberteilen und Schuhen. Die 22-Jährige scheint während der Führung viel Spaß zu haben und wirkt dabei herzlich unsympathisch - was ihr offenbar auch ihre Follower mitteilten.

"Ein Mädchen meinte eben, dass ich nicht so angeben sollte, weil andere nichts haben [...], aber ich tue es trotzdem und ich kann euch auch sagen, warum...", setzt Katja kurz darauf zum zweiten Teil ihrer Story an und wird dabei überraschend persönlich.

Als kleines Mädchen habe sie immer Zuhause mit ihrer Mama gesessen. "Sie war ja getrennt und wir hatten eben kein Geld", so die Youtuberin. "Ich habe sehr oft geweint und gesagt: 'Mama, wann habe ich so viele schöne Sachen, wie die im Fernsehen? Warum kann ich mir keine Louis Vuitton und so weiter leisten?'"

Sie sei arm gewesen und wurde darüber hinaus in der Schule gemobbt, "dafür, dass ich freizügig und anders war, aber habe ich rumgesessen und nichts gemacht? Nein! Ich habe auf alle gesch***en. Mir, meiner Familie und meinen Freunden gesagt, ich werde eines Tages Erfolg haben und mein eigenes Geld verdienen, damit ich mir und meiner Mama was bieten kann!"

Mittlerweile habe sie alles erreicht, von dem sie damals geträumt hat, "obwohl außer meiner Mama niemand an mich geglaubt hat und ich bin unglaublich stolz, dass alles, was ich besitze, von mir bezahlt wurde!"

Für ihre Follower hat Katja dann sogar noch einen wichtigen Tipp: "Konzentriert euch auf euren Traum, eure Ziele und haltet nur an Menschen fest, die an euch glauben. Das wichtigste im Leben sind Menschen, die euch immer unterstützen, egal, was für dumme Träume ihr auch haben mögt."

Mehr zum Thema Katja Krasavice:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0