Katja Krasavice saugt das letzte Tröpfchen aus ihren Followern

Katja Krasavice polarisiert und provoziert - knapp eine Million Instagram-Follower hat die Leipzigerin.
Katja Krasavice polarisiert und provoziert - knapp eine Million Instagram-Follower hat die Leipzigerin.

Leipzig - Sie ist eine der einflussreichsten und meistgeklicktesten YouTuberinnen Deutschlands. Die Leipzigerin Katja Krasavice (20) kann durch ihre freizügigen Videos gut leben. Doch die meisten Kurzfilme versprechen in der Überschrift mehr als sie am Ende wirklich halten.

Sie verrät ihr heißes Po-Geheimnis, bewertet Penisse ihrer Fans oder befriedigt sich mit einem Flutschfinger-Eis live auf Snapchat - dabei schauen ihr Millionen von Menschen zu, die teilweise nicht mal annähernd so alt sind, wie die Tschechin.

Durch den Titel ihres Videos "Nachts ALLEIN zuhause" - mit knapp 4,9 Millionen Klicks (!) ihr erfolgreichstes auf YouTube - dürfte man als ihr Abonnent eine gewisse Erwartungshaltung haben.

Doch wirklich viel passiert im viereinhalbminütigen Clip nicht. Sie kommt nach einer Party nach Hause, nimmt ein heißes Bad und zieht sich danach an. Man sieht nichts, gar nichts. Jedenfalls nicht das, was man sich vorstellt. Das könnte den ein oder anderen Follower verärgern. Viele unterstellen ihr "Clickbaiting", also das offensive Werben nach Klicks.

Die 20-Jährige tourt auch durch Nachtclubs und wird dabei von Hunderten Partypeoples bejubelt.
Die 20-Jährige tourt auch durch Nachtclubs und wird dabei von Hunderten Partypeoples bejubelt.

YouTube würde allerdings auch Videos, in denen sexuelle Handlungen zu sehen sind, sperren. Das will die 20-Jährige natürlich nicht. Damit der Kurzfilm wenigstens ein bisschen pornösen Charakter besitzt, wird die Überschrift großzügig und provokant formuliert - mit viel Spielraum für heiße Gedanken.

186.000 Fans hat Krasavice auf Facebook, 930.000 sind es gar bei Instagram. Das "plastic girl with a real heart", wie sich sich selbst bei Instagram nennt, polarisiert und bekommt viel Zustimmung.

Von ihren selbstgedrehten Super-Soft-Porno-Videos kann sich Katja Krasavice ihren Lebensunterhalt gut leisten. Obwohl YouTube die Zahlen nicht bestätigt, hört man aus Insider-Kreisen, dass die YouTuber pro 1000 Klicks rund ein bis zwei Euro verdienen. Anhand dieser Zahlen könnte ihr "Nachts ALLEIN zuhause"-Clip der Leipzigerin also knapp 4900 bis 9800 Euro in die Geldbörse gespült haben!

"Ohne Moos nix los" heißt es auch in ihrem privaten Snapchat-Account (krasaviceprivat). Dort kann man exklusive Snaps, die in ihrem öffentlichen Account nicht erlaubt sind, sehen. Natürlich angeblich nicht jugendfrei, natürlich nicht kostenfrei. 14,99 Euro kostet ein 30-tägiges Abo. Potenzielle Kunden werden zudem wohlwollend geködert.

"Hier sind alle heißen Snaps zu sehen, die auf meinem öffentlichen Account nicht mehr erlaubt sind. Hier antworte ich auch jedem und schicke im privat Chat gerne versaute Snaps an euch. Kommt doch auch in meine private heiße Snap Welt die nicht jeder sehen kann." Wenn Ihr Mitglied werden wollt, erfüllt sie Euch angeblich sogar "fast alles was du willst".

Katja Krasavice weiß ihr polarisierendes Aussehen und Verhalten zu vermarkten. Provokant werden ihre millionenfach geklickten Videos angekündigt. Mit "Exklusiv-Material" für besonders interessierte User vergoldetet sie ihr kleines (operiertes) Näschen zusätzlich. Der Hype ist im vollen Gange und wird so schnell nicht abklingen.