Katja Krasavice am Weltfrauentag: "Heute wird nur die Pu*** geleckt!"

Leipzig - Der Weltfrauentag ging natürlich auch an "Ober-Badbitch" Katja Krasavice (22) nicht vorbei. Statt wie zahlreiche andere in Leipzig zu demonstrieren, nutzte die Youtuberin die Gelegenheit jedoch, um Frauen auf ihre Art zu feiern.

Auch Katja Krasavice hat ein Credo für den Weltfrauentag: "Heute wird nur die Pussy geleckt."
Auch Katja Krasavice hat ein Credo für den Weltfrauentag: "Heute wird nur die Pussy geleckt."  © Screenshot/instagram.com/katjakrasavice/

"Hallo, ich wünsche euch allen einen wunderschönen Frauentag", setzt die 22-Jährige in ihrer aktuellen Instagram-Story zunächst überraschend höflich an, nur um im nächsten Moment wieder einfach Katja zu sein: "Und jetzt erstmal meine Titten rausgeholt."

Einen Grund dafür liefert die Erotik-Youtuberin dann auch noch. "Die Frauen sind an der Macht. Einmal kurz die Titten rausgeholt und der Typ geiert. Wir sind der Grund, warum die Typen so krass bei Instagram am Stalken sind. Wir sind der Grund, warum ihr existiert."

Auch ein paar Worte an ihre weiblichen Fans durften dabei nicht fehlen, natürlich wieder im Katja-Style: "Weiber, Mädels, Bitches - alles Königinnen. Ihr müsst uns alle eigentlich 'Königin' nennen. Wir hören jetzt auf zu blasen. Wer das macht, ist richtig ehrenlos. Heute wird nur die Pussy geleckt."

Bei ihr werde das am Weltfrauentag auch so gehandhabt. "Und danach kann der Junge gehen, denn es ist Weltfrauentag."

Katja Krasavice am Weltfrauentag: "Wir hören jetzt auf zu blasen."

Ob sich die 22-Jährige daran gehalten hat? Schließlich gestand sie erst Ende Februar, dass sie ihre "Boys" liebend gern mit dem Mund befriedigt und lieferte dazu noch ein paar Regeln, die man dabei beachten sollte (TAG24 berichtete).

Auch in der Vergangenheit sorgte Katja immer wieder mit Geschichten rund um das Thema Oralverkehr für Aufsehen. So erzählte sie ihren Followern Anfang November vergangenen Jahres, dass sie versucht habe, die Polizei mit einem Blowjob zu bestechen. Kurz darauf sei es sogar mit einem ihrer "Fuck Boys" auf einer Fahrt nach Berlin zum "Verkehr" gekommen.

"Ganz ehrlich, ich bin voll süchtig danach", gestand die Youtuberin Ende Februar. Und wie soll man es auch anders nennen, wenn man sich wie Katja ganze drei Stunden lang ins Zeug legt? "Also natürlich mit absetzen und atmen", stellt die 22-Jährige klar.

Doch auch die Blas-Weltmeisterin wird irgendwann müde. "Irgendwann leg ich mich aber auch hin und sag' 'Ich kann' nicht mehr.'" Hoffen wir mal, dass es am Freitag gar nicht erst dazu kommen musste. Bei so viel Hingabe hat sich schließlich auch mal eine Badbitch einen Tag Ruhe verdient.

Mehr zum Thema Katja Krasavice: