Ekelhaft! Zwei Frauen halten 100 Katzen zwischen Müll und Kot

Großhansdorf - Unglaublich, wie es im Haus von zwei Frauen in Großhansdorf bei Hamburg aussah!

Müll liegt in einem Messie-Haushalt herum. (Symbolbild)
Müll liegt in einem Messie-Haushalt herum. (Symbolbild)  © dpa/Sven Hoppe

Mehr als 100 Katzen haben die Behörden aus dem völlig verwahrlosten Gebäude geholt.

Dazu trugen sie wegen der katastrophalen hygienischen Zustände Schutzanzüge. Berge aus Kot und Müll sollen sich in dem Haus aufgetürmt haben.

Die Tiere seien zum Teil stark vernachlässigt oder erkrankt gewesen, sagte ein Sprecher des Kreises Stormarn am Donnerstag.

Einige Tiere hätten Missbildungen aufgewiesen, die vermutlich auf Inzucht zurückzuführen seien, sagte der Sprecher.

Die Bewohnerinnen des Hauses - eine 70 Jahre alte Frau und ihre 50-jährige Tochter - hätten sich während des Einsatzes entfernt, wo sie sich aufhielten, war zunächst nicht bekannt, heißt es in einem Bericht des Stormarner Tageblattes.

Den Behörden lägen dazu keine Angaben vor, sagte der Kreissprecher. Die Katzen wurden in verschiedene Tierheime gebracht.

Zu dem Einsatz war es gekommen, weil Nachbarn sich über die vielen im Garten herumlaufenden Katzen beschwert hatten.

Ob es bereits früher Klagen dazu gegeben hatte, konnte der Sprecher des Kreises Stormarn nicht sagen. Beim Kreisveterinäramt lägen keine Anzeigen vor, sagte er.

Zwei Katzen liegen auf einer Decke. (Symbolbild)
Zwei Katzen liegen auf einer Decke. (Symbolbild)  © 123RF/Anna Yakimova

Titelfoto: Montage: dpa/Sven Hoppe, 123RF/ Anna Yakimova

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0