Mehrere Katzen-Besitzer in Sorge: Hat ein Mann ihre Lieblinge eingefangen?

Rastatt - Mehrere verschwundene Katzen beschäftigen die Polizei in Au am Rhein (Kreis Rastatt) - und es gibt einen Verdächtigen!

Die Tiere könnten mit Lebendfallen gefangen worden sein. (Symbolbild)
Die Tiere könnten mit Lebendfallen gefangen worden sein. (Symbolbild)  © DPA

Wie die Beamten mitteilen, laufen derzeit Ermittlungen wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

"Besorgte Katzenbesitzer haben sich am Dienstag hilfesuchend an die Polizei gewandt, weil deren vierbeinige Lieblinge in Ortsrandlage plötzlich verschwunden sein sollen", schreibt die Polizei.

Fünf Katzen sollen nach derzeitigen Erkenntnissen in jüngster Vergangenheit wie vom Erdboden verschluckt worden sein: "Ob ein ortsansässiger Mann mit dem Verschwinden der Samtpfoten in Verbindung steht, ist nun Gegenstand der Ermittlungen."

Er steht zumindest im Verdacht, Lebendfallen aufgestellt und damit die Katzen gefangen zu haben. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an.

Die Ermittlungen der Polizei laufen. (Symbolbild)
Die Ermittlungen der Polizei laufen. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0