Katzenbabys bei eisiger Kälte in Box ausgesetzt

Livingston (Schottland) - Was ging bloß im Kopf dieser Menschen vor? Anstatt zwei Katzenbabys einfach ins Tierheim zu schaffen, setzten sie sie aus.

Dicht aneinander gekuschelt versuchen sich die Kätzchen zu wärmen. Selbst einige Zeit nach der Rettung sahen sie immer noch sehr zerzaust aus.
Dicht aneinander gekuschelt versuchen sich die Kätzchen zu wärmen. Selbst einige Zeit nach der Rettung sahen sie immer noch sehr zerzaust aus.  © Screensho/Facebook/Cats Protection West Lothian Br

Am Wochenende war es in der schottischen Stadt Livingston unangenehm kalt. Bis zu Minus zwei Grad zeigte das Thermometer an.

Leider hielt das rücksichtslose Menschen nicht davon ab, zwei gerade mal sechs Wochen alte Katzenbabys einfach auszusetzen.

Dem unbekannten Finder offenbarte sich ein schreckliches Bild. Dicht aneinander gekauert und völlig zerzaust hockten die zwei Kätzlein in einer Kiste.

Sofort wurden sie zu einem Tierschutzverein in der Region geschafft. Dort verbrachten sie nach einer Untersuchung den gesamten Tag auf Wärmekissen in einem Sauerstoffzelt.

Während es der orangenen Katze danach wieder ganz gut ging, war es bei der anderen ein stetiges auf und ab.

Mehr Sorgen macht man sich jetzt aber um das Muttertier: "Unsere eigentliche Sorge gilt dem Muttertier: Sie wird nicht kastriert sein... im absoluten Vertrauen, wer etwas weiß. Wir werden dafür bezahlen, dass die Mutter kastriert wird. Wir stellen keine Fragen, nichts. Bitte, bitte, bitte ruf einfach an, wir werden nicht nach deinem Namen fragen, lass uns einfach bezahlen."

Mit dem flehenden Aufruf erhofft man sich, dass nicht weitere ungewollte Kätzchen geboren werden.

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0