Katzen-Besitzer aufgepasst! Diese Krankheit kann unbemerkt zum Tode führen

München - Das Felines Cushing-Syndrom, auch Morbus Chushing genannt, ist eine seltene Katzen-Krankheit. Wird sie nicht rechtzeitig erkannt und dementsprechend behandelt, kann sie zum Tode führen. Deshalb sollten alle Katzen-Besitzer darüber Bescheid wissen.

Die freundliche Lucifer leidet am seltenen Felines Cushing-Syndrom.
Die freundliche Lucifer leidet am seltenen Felines Cushing-Syndrom.  © Tierheim München

Beim Felines Cushing-Syndrom produziert der Körper zu viel Cortisol. Die Hormon-Krankheit trifft überwiegend weibliche Katzen im durchschnittlichen Alter zwischen 6 und 15 Jahren, wie das Fachmagazin Thieme erklärt.

Die Krankheit ist nach deren Entdeckt Williams Cushing benannt.

Das Problem beim Cushing-Syndrom ist, dass die meisten Symptome auch bei anderen Krankheiten auftreten. Eines der häufigsten Anzeichen für eine Cushing-Erkrankung ist, dass die Katze sehr viel Wasser trinkt und es teilweise nicht mehr auf die Toilette schafft.

Des Weiteren kann das übermäßige Bedürfnis nach Fressen eine Begleiterscheinung für die hormonelle Krankheit sein. Oftmals nehmen betroffene Vierbeiner stark zu. Gleichzeitig nimmt die Muskulatur ab. Die Gliedmaßen werden infolge dünner.

Auch Haarausfall und Hautinfektionen sind Symptome für ein Felines Cushing-Syndrom. Außerdem sinkt die Paarungsbereitschaft.

Felines Cushing-Syndrom: Was kann man gegen die Katzen-Krankheit tun?

Lucifer wartet im Tierheim München auf liebevolle neue Besitzer.
Lucifer wartet im Tierheim München auf liebevolle neue Besitzer.  © Tierheim München

Eine Begleiterkrankung des Felines Cushing-Syndroms ist bei Katzen häufig Diabetes mellitusin. Laut dem Bericht leiden 80 Prozent der betroffenen Katzen darunter.

Wie kann man das Cushing-Syndrom behandeln? Ein chirurgischer Eingriff kann in manchen Fällen helfen. Hierbei werden Tumore an den Nebennieren, die für die Krankheit verantwortlich sind, entfernt.

Des Weiteren ist eine medikamentöse Behandlung möglich. Dadurch soll die Cortisol-Ausschüttung reduziert werden. Die passende Behandlungsmethode muss individuell bestimmt werden. (Weitere Informationen zum Felines Cushing-Syndrom findet Ihr auch hier.)

Ein trauriger Katzen-Fall sucht derzeit im Tierheim München nach einem neuen Zuhause. Katzenmädchen Lucifer leidet an Diabetes und der seltenen Cushing-Krankheit.

Seit dem 4. Mai 2019 ist sie bei den Tierfreunden untergebracht. Über liebevolle neue Besitzer würde sich die verschmuste und freundliche kleine Katze sehr freuen.

Warum Du Lucifer trotz Krankheit eine Chance geben solltest, liest Du hier!

Titelfoto: Tierheim München

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0