Was sollte eine gesunde Katze wiegen?

Deutschland – Auch Katzen haben mit Übergewicht zu kämpfen! Schuld sind meist wir Menschen. Wir überfüttern unsere häuslichen Mitbewohner und beschäftigen sie im Gegenzug zu wenig.

Wir haben deshalb nachgefragt: Was sollte eine gesunde Katze eigentlich wiegen?

Wenig Bewegung und falsche Ernährung führen zu Übergewicht bei Katzen.
Wenig Bewegung und falsche Ernährung führen zu Übergewicht bei Katzen.

Ein wichtiges Indiz für eine Katze mit Idealgewicht ist, dass man bei ihr die Rippen fühlen kann und diese nicht von einer Fettschicht bedeckt sind.

Ebenfalls sollte von oben die Taille der Katze erkennbar sein.

In der Regel besitzen übergewichtige Katzen einen Hängebauch, der tiefer als ihr Brustkorb liegt.

Ein an den Seiten aufgequollener Taillenbereich kann allerdings für einen Wurmbefall stehen und sollte von Eurem Tierarzt behandelt werden.

Vor allem kleine Jungkatzen vom Bauernhof sind von Würmern befallen, wenn sie sehr dick wirken.

Warum werden Katzen zu dick?

Schließt man Würmer als Ursache aus, ist es bei Katzen wie bei Menschen: Sie essen zu viel und bewegen sich zu wenig. Auch andere Faktoren wie die Hormonumstellung nach einer Kastration oder Sterilisation können Übergewicht auslösen.

Man sollte vor allem die oftmals beliebten Katzen-Snacks nur mit Bedacht verfüttern und damit keine zweite Hauptmahlzeit servieren. Der Zoohandel bietet mittlerweile auch gesunde Alternativen an, die in der Regel nur aus getrocknetem Fleisch bestehen.

So viel sollte dein Stubentiger wiegen

Neben einem empfohlenen Katzengewicht für unterschiedliche Rassen ist als Besitzer vor allem darauf zu achten, wie groß und aktiv die Katze ist. Weicht das Gewicht Eurer Katze stark von der Rasse-Empfehlung ab, muss sie nicht zwangsläufig übergewichtig sein, wenn sie dafür sehr groß und kräftig ist.

  • Heilige Birma: zwischen 4–6 Kilogramm
  • Britisch Kurzhaar: zwischen 3,5–4,5 Kilogramm
  • Burma-Katze: zwischen 3–4,5 Kilogramm
  • Europäisch Kurzhaar: zwischen 3,5–4,5 Kilogramm
  • Exotic Shorthair Katze: zwischen 4,5–5,5 Kilogramm
  • Kartäuser: zwischen 3,5–5 Kilogramm
  • Maine-Coon-Katze: zwischen 3,5–8 Kilogramm
  • Norwegische Waldkatze: zwischen 4,5–5 Kilogramm
  • Orientalisch Kurzhaar: zwischen 2,2–4,2 Kilogramm
  • Perserkatze: zwischen 4,5–6 Kilogramm
  • Ragdoll-Katze: zwischen 6,5–10,5 Kilogramm
  • Russisch Blau: zwischen 2,5–4,5 Kilogramm
  • Siamkatze: zwischen 2,2–4,5 Kilogramm

Liegt das Gewicht der Katze 20 Prozent über dem empfohlenen Gewicht, spricht man von Übergewicht. Liegt es sogar 30 Prozent darüber, ist es Fettleibigkeit.

Was kann man tun, wenn die Katze zu dick ist?

Wie beim Menschen auch, sollte man zunächst nichts alleine unternehmen. Habt Ihr das Gefühl, dass Eure Katze zu dick sein könnte, besucht einen Tierarzt und besprecht mit diesem die weiteren Handlungsempfehlungen.

Der Tierarzt kann beispielsweise über die Verwendung von Diätfutter informieren und hormonelles oder krankheitlich bedingtes Übergewicht ausschließen.

Hauskatzen neigen schnell zu Übergewicht, weil Bewegung fehlt.
Hauskatzen neigen schnell zu Übergewicht, weil Bewegung fehlt.  © Erik-Jan Leusink on Unsplash

Titelfoto: Erik-Jan Leusink on Unsplash

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0