Billigfleisch im Supermarkt: Das ändert Kaufland jetzt bei den Hähnchen

Neckarsulm - Nach Debatten um sogenanntes Billigfleisch der Haltungsformen 1 und 2 in deutschen Supermärkten will der Einzelhändler Kaufland nun Nägel mit Köpfen machen.

Künftig soll Hähnchenfleisch aus der Haltungsform 3 im Angebot sein. (Symbolbild)
Künftig soll Hähnchenfleisch aus der Haltungsform 3 im Angebot sein. (Symbolbild)  © Kaufland

Wie das Unternehmen mitteilt, biete man ab 6. Februar in allen Filialen Hähnchen und Hähnchenprodukte an, "die den besonderen Anforderungen der Haltungsform Stufe 3 entsprechen und zusätzlich aus Freilandhaltung stammen".

Damit seien die Neckarsulmer der erste Lebensmittelhändler, der bundesweit Hähnchen aus dieser besonders tierwohlgerechten Haltung anbiete.

So stammten die Hähnchen der Marke "Nature & Respect" von kleinbäuerlichen Familienbetrieben aus Frankreich und seien bei Kaufland bereits seit 2010 in Selbstbedienung erhältlich: "Es handelt sich um langsam wachsende Rassen, die GVO-frei und zu mindestens 70 Prozent mit Getreide gefüttert werden."

Kaufland nutze nun die freiwillige einheitliche Haltungsform für annähernd alle Frischfleischprodukte in seinem Sortiment. "An den Fleisch-Frischetheken gibt es Fleisch von Schwein, Pute und Hähnchen bereits ausschließlich aus der besonders tierwohlgerechten Haltungsform Stufe 3", heißt es weiter.

Das bedeuten die einzelnen Haltungsformen

An der Frischetheke gibt es laut Kaufland neben Hähnchen auch Schwein und Pute der Haltungsform 3. (Symbolbild)
An der Frischetheke gibt es laut Kaufland neben Hähnchen auch Schwein und Pute der Haltungsform 3. (Symbolbild)  © Andreas Gebert/dpa

Laut Verbraucherzentrale ist die Stallhaltung die Haltungsform 1, diese "beschreibt den gesetzlichen Mindeststandard für die Haltung von Schweinen und Masthühnern. Bei Rindern und Puten zeigt Stufe 1 die branchenübliche Haltung an, da es für diese Tierarten keine speziellen Haltungsvorschriften gibt."

Bei Haltungsform 2 ("StallhaltungPlus") haben "Schweine, Masthühner, Puten und Rinder (...) etwas mehr Platz im Stall (...) und zusätzliches Beschäftigungsmaterial, Kühe dürfen nicht angebunden sein."

Die Haltungsform 3 (Außenklima") bedeute laut Verbraucherzentrale, dass die Tiere noch mehr Platz im Stall sowie Kontakt mit dem Außenklima bekommen, "beispielsweise in einem überdachten Außenbereich am Stall oder durch eine nach außen offene Stallseite". Auch Futter ohne Gentechnik sei vorgeschrieben.

Die Haltungsform 4 ("Premium") biete schließlich den meisten Platz im Stall und tatsächlichen Auslauf im Freien. "Das Futter ist ebenfalls ohne Gentechnik. In diese Stufe ist Biofleisch einzuordnen." Auch konventionell erzeugtes Fleisch finde sich hier, wenn die Tierhaltung die beschriebenen Anforderungen erfülle.

Mehr zum Thema Ernährung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0