Kaum Fang im Netz: Wie geht es weiter mit den Bodensee-Fischern? 232
Pfui! Aus diesem Grund gibt es keine Weihnachts-Päckchen bei der Tafel Top
RTL schmeißt "Bachelor in Paradise" aus dem Programm Top
Neuer Look von Robert Geiss: Fans kriegen sich kaum noch ein Top
Überraschende Wende im Vergewaltigungs-Fall Julian Assange! Top
232

Kaum Fang im Netz: Wie geht es weiter mit den Bodensee-Fischern?

Können Aquakulturen den Fischern helfen?

Bereits seit Jahren fangen die Berufsfischer weniger Fisch. Andreas Geiger ist einer von ihnen und nicht nur er fragt sich: Wie soll das weitergehen?

Überlingen - Die Berufsfischer am Bodensee fangen schon seit Jahren immer weniger Fisch. Andreas Geiger ist einer von ihnen - und nicht nur er fragt sich: Wie soll es weitergehen? Eine Lösung könnte die Aquakultur mit Netzgehegen sein, doch davon sind längst nicht alle überzeugt.

Der Fischer hievt eine Kiste voller Netze auf den Steg.
Der Fischer hievt eine Kiste voller Netze auf den Steg.

Gut läuft es nicht für Andreas Geiger. Zwei Netze hat der Berufsfischer an diesem frühen Dienstagmorgen schon aus dem kalten Wasser des Bodensees gezogen, aber in der Kiste in seinem Boot liegt bislang nur ein einziger Fisch.

Es ist der letzte Tag, an dem Geiger hinausfahren kann, denn ab Mitte Oktober beginnt die Schonzeit für den Felchen, der dann bis zum 10. Januar nicht mehr gefischt werden darf.

Geiger schaut auf das schmale Tier in seiner Kiste. "Der zahlt mir nicht mal den Sprit für das Rausfahren", sagt er. Wo liegt denn seine Schmerzgrenze? "Wenn das noch zwei oder drei Jahre so weiter geht, dann muss ich sehen, was ich mache."

Als der Fischer knapp anderthalb Stunden später zum Ufer zurückfährt, bedecken die gefangenen Fische - zehn Felchen, ein Saibling - gerade mal den Boden seiner Kiste.

Die Fischer fangen seit Jahren weniger

Die Fischer am Bodensee fangen bereits seit Jahren immer weniger Fisch. 263 Tonnen waren es nach Angaben der Internationalen Bevollmächtigtenkonferenz für die Bodenseefischerei (IBKF) im vergangenen Jahr - damit lag der Ertrag nur zwei Tonnen über dem historisch niedrigen Wert von 2015.

Dramatisch ist vor allem der Rückgang beim wichtigsten Wirtschaftsfisch, dem Felchen. 2018 wurden 127,4 Tonnen Felchen gefangen - ein Rückgang um 35 Prozent gegenüber dem ohnehin schon niedrigen Wert des Vorjahrs.

Auch in diesem Jahr sehen die Zahlen nicht besser aus: Seit April seien die Fänge total eingebrochen, heißt es zum Beispiel in einer Stellungnahme der Genossenschaft Bayerischer Bodenseeberufsfischer. "Wie lange können Politik und die zuständigen Behörden dem sich abzeichnenden Dilemma am See noch zusehen?"

Fragt man nach dem Grund für die niedrigen Erträge, stößt man immer wieder auf ein Wort: Phosphat. Dessen niedriger Wert im Wasser gilt vor allem bei den Berufsfischern als einer der Hauptgründe für den Rückgang.

Der Gehalt des Nährstoffes liege bei sechs bis acht Milligramm, sagt die Vorsitzende des Verbands Badischer Berufsfischer, Elke Dilger. Vor einigen Jahrzehnten war der Wert noch um ein Vielfaches höher. Seither wurde jedoch viel Geld in Kläranlagen gesteckt, um den Phosphatgehalt deutlich zu senken.

Gibt es bald keine Fischer mehr im Bodensee?

Andreas Geiger wäscht einen ausgenommenen Fisch.
Andreas Geiger wäscht einen ausgenommenen Fisch.

Zu stark, sagen manche - und fordern eine moderate Erhöhung des Wertes im Bodensee.

Elke Dilger will sich darauf nicht konkret festlegen. Sie sagt: "Wir fordern von der Landesregierung und der Wissenschaft, dass sie nach Möglichkeiten suchen, wie der Bodensee auf natürliche Art wieder mehr Fische produziert."

Fischer Geiger wird dagegen deutlicher: Es gebe nur zwei Möglichkeiten, sagt er. Entweder der Nährstoffgehalt werde angehoben - oder es gebe bald keine Berufsfischer mehr am Bodensee.

Schon jetzt arbeite keiner seiner Kollegen mehr im Haupterwerb. Geiger selbst hat sich weitere Standbeine in der Gastronomie und mit Ferienwohnungen geschaffen.

Das Umweltministerium in Stuttgart erteilt der Forderung nach einer moderaten Phosphat-Erhöhung aber eine klare Absage: "Der Bodensee ist eines unserer wertvollsten Ökosysteme", sagt eine Sprecherin.

"Erfreulicherweise befindet er sich derzeit in einem für große und tiefe Alpenseen typischen naturgemäßen Zustand. Das soll auch so bleiben. Deshalb müssen wir weiterhin dafür sorgen, dass der Phosphor-Gehalt auf einem niedrigen Niveau bleibt." Eine Erhöhung würde bedeuten, dass die Kläranlagen gedrosselt werden müssten. Das wiederum würde dem gesetzlichen Verschlechterungsverbot, den Grundsätzen der Gewässerreinhaltung, zuwiderlaufen.

Sind Aquakulturen die Rettung?

Das Agrarministerium verweist auf verschiedene Untersuchungen, um die Effekte im Bodensee zu verstehen - darunter Projekte wie ein langjährig laufendes Bestandsmonitoring der Fischereiforschungsstelle und Untersuchungen zum Wiederaufbau des Seeforellenbestandes.

Die Behörde sagt aber auch: "2019 wird mit aller Wahrscheinlichkeit das Jahr mit dem niedrigsten Felchenertrag seit Beginn der Statistikführung 1910 sein und dabei möglicherweise einen realistischen Ausblick auf die Zukunft geben. Dies bedeutet, dass sich die Berufsfischerei längerfristig auf sehr geringe Fänge einstellen muss und nicht mehr in der bekannten Form weiterexistieren kann."

Eine Lösung sehen manche in der Aufzucht von Fischen in Netzgehegen im Bodensee. Die Genossenschaft "RegioBodenseefisch" will die Pläne für eine solche Aquakultur nun vorantreiben. Als Pilotprojekt wollen die Befürworter bis zu vier Netzgehege mit einer Größe von 12 mal 12 Metern in einer Tiefe von 30 Metern im Wasser installieren. Der Versuch werde mindestens eine Produktionsperiode - also rund anderthalb bis zwei Jahre - umfassen, sagt der Vorsitzende Martin Meichle.

Doch längst nicht alle sind von den Plänen begeistert: Die Mehrheit der Berufsfischer sieht eine Aquakultur im Bodensee kritisch, ebenso wie zahlreiche Naturschutzvereine und das Umweltministerium. Die Fischer befürchten unter anderem die Übertragung von Krankheiten auf den Wildbestand, sorgen sich wegen des Kots und des zugeführten Futters im See und fragen sich, ob die Zucht mit dem Bodensee als Trinkwasserspeicher überhaupt vereinbar ist.

Aus Dilgers Sicht kümmert sich die Politik zu sehr um das Thema, anstatt nach Lösungen zu suchen, wie man die natürliche Produktion des Fisches wieder ankurbeln kann. "Es geht hier nicht nur um unsere Existenz als Berufsfischer", sagt sie. "Wenn es so weitergeht, gibt es auch für den Verbraucher irgendwann keinen Fisch mehr aus dem Bodensee."

Fotos: Felix Kästle/dpa

Hier werden Tickets für ein riesiges Gaming-Event in Hamburg verlost! 26.084 Anzeige
Knallhart-Rauchverbot geplant! Wer hier qualmt, soll bald bestraft werden Top
Hick-Hack bei "Bauer sucht Frau": Spielt Michael mit den Gefühlen von Carina und Conny? Top
Darum solltet Ihr bis Samstag unbedingt diesen Ort besuchen! 2.629 Anzeige
Flüchtlinge mit Leuchtmunition beschossen, darunter fünf Monate altes Baby Top
Tottenham schmeißt Coach Mauricio Pochettino raus Neu
So günstig sind in dieser Region Grundstücke für Euer Eigenheim! 7.190 Anzeige
Bluttat in Berlin: Mann in Privatklinik erstochen Neu Update
Heimliche Geburt? Neu-Mama Leila Lowfire zeigt sich mit Kinderwagen und die Fans drehen durch Neu
Für den Karriereschub neben dem Beruf: dieses Studium ist einzigartig 14.780 Anzeige
Polizisten wechseln am Straßenrand einen Reifen, dann kommt ein Lkw angeflogen Neu
Video online: Schwesta Ewa veröffentlicht Single "Cruella" aus neuem Album Neu
Rückruf: Diese Suppe sollten Allergiker lieber nicht auslöffeln Neu
Hast Du Lust, Filialleiter bei einem großen deutschen Discounter zu werden? 2.377 Anzeige
Jugendlicher kauft 40 Kälber über Internet-Kleinanzeigen: Neun davon sind nun tot Neu
Bayern-Star Philippe Coutinho kann es noch! Starker Auftritt für Brasilien Neu
Nur 75 Stück: Sonderedition von Glashütter-Uhr ist heiß begehrt 8.509 Anzeige
Adolf Hitlers Geburtshaus soll jetzt Polizeiwache werden Neu
Fahnder finden über eine Tonne Kokain unter Limetten Neu
Wieder Schiedsrichter im Amateur-Fußball angegriffen: Kopfstoß und Regenschirm-Attacke Neu
Ist der Raser ein Mörder? Eltern der getöteten Frau wehren sich gegen Urteil 1.594
Deutschland: Immer mehr Kinder von Gewalt und Vernachlässigung bedroht 532
Lars Eidinger und Devid Striesow drehen neuen Kinofilm im Tierpark 383
Baumstamm gerät ins Rutschen und trifft Mann am Kopf 896
Polizeigroßeinsatz: Massenschlägerei nach MMA-Fight in der König-Pilsener-Arena 2.409
Schwere Zeiten für Christine Neubauer: Schauspielerin trauert um Vater 2.465
Mann nach Diskobesuch ausgeraubt: Polizei sucht Täter-Quartett 2.023
Inzest! Vater tötet mit Tochter deren Freund und hat dann Sex mit ihr 6.351
Rocco Stark kehrt sein Innerstes nach außen: "Macht einem Angst" 455
Hat Mann (37) seine Ehefrau ermordet? Große Such-Aktion der Polizei in Frankfurt 702
Bekannten mit Hantel erschlagen: Im Gesicht des Toten stand "5kg" 1.064
Veganer Burger bei Burger King gar nicht vegan? Klage gegen Fast-Food-Kette 387
Wo ist Anna? 17-jährige spurlos verschwunden 1.168
20-Jähriger lehnt Heiratsantrag seiner Freundin ab, daraufhin zückt sie ein Messer 1.478
Explosion in Wuppertaler Wohnhaus: Schwebebahn betroffen 781
Straße gleicht Trümmerfeld! Lastwagen kracht in Mercedes, zwei Personen verletzt 3.253
Möchtegern-Muskelprotz: Arzt posiert mit abgestorbenen Muskeln 5.928
Ärger für OB Feldmann in Sicht: Kassierte Ehefrau mehr Gehalt als ihr zustand? 1.003
Zwei Tote im Wasserbecken: Polizei hat Vermutung zur Unfallursache 543
"Official Secrets": Regierung macht Whistleblowerin das Leben zur Hölle! 2.831
Kölns neuer Sportchef Heldt: Rückkehr war bereits mehrmals ein Thema 361
"Tatort"-Star Udo Wachtveitl: "Kult? War nie unser Ziel" 188
Wird Günther Jauch der nächste Bildungsminister? 662
Unfall auf der A5 mit drei Lastern: Stau auf der Autobahn 661
Polizei zieht Welpen-Schmuggler auf der Autobahn aus dem Verkehr 1.859
Mit Sommerreifen überschlagen: Dieser Fahrer hatte Glück im Unglück! 2.241
Schrecklicher Raserunfall: Drei neue Zeugen, Mordkommission ermittelt 132
Nach Schüssen auf Auto: Bandidos-Mitglied muss in den Knast 128
Hunde-Attacke: Schwangere im Wald zu Tode zerfleischt 9.661
Acht Verletzte bei Chemie-Explosion an sächsischer Grenze! 7.383
Chemikalien für Bombenbau gekauft: Terrorverdächtiger (26) arbeitete in Grundschule! 998
Leichen von Mutter und Sohn gefunden: War es ein tragischer Unfall? 355