Kein Bock auf Ausbildung? Bei Ost-Maschinenbauern fehlen Azubis

Viele Unternehmen beklagen, dass die Bewerber zu wenig soziale Kompetenz besäßen. (Symbolbild)
Viele Unternehmen beklagen, dass die Bewerber zu wenig soziale Kompetenz besäßen. (Symbolbild)

Leipzig - Na, will denn keiner? 60 Prozent der ausbildenden Maschinenbau-Unternehmen in Ostdeutschland haben einer Umfrage zufolge Schwierigkeiten, Azubis zu finden.

Das seien zehn Prozentpunkte mehr als noch im Vorjahr, teilte der Branchenverband VDMA Ost am Donnerstag mit.

Die 350 befragten Mitglieder des Verbandes in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Berlin und Brandenburg gaben als Hauptprobleme fehlende Kompetenzen und rückläufige Bewerberzahlen an.

Neben fehlendem Grundlagenwissen insbesondere in Mathematik, Physik und Deutsch beklagten zahlreiche Unternehmen ungenügende soziale Kompetenzen und mangelnde Motivation bei den Bewerbern.

Die rückläufigen Bewerberzahlen erklärten sich die Unternehmen mit dem demografischen Wandel, aber auch damit, dass viele junge Leute sich gegen eine Ausbildung und für ein Studium entschieden.

Flüchtlinge fänden sich kaum unter den Azubis im ostdeutschen Maschinenbau, hieß es. Derzeit bildeten 16 von 100 Firmen Flüchtlinge aus. Interessenten fehlten, außerdem bereiteten mangelnde Sprachkenntnisse Probleme


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0